Zunächst zwei Sechszylinder, außerdem exklusives Sondermodell ,Edition 1"

Im Januar 2011 kommt der neue Mercedes CLS zu den Händlern, doch bereits ab sofort kann das viertürige Coupé bestellt werden. Zunächst sind zwei Sechszylindermodelle verfügbar: der CLS 350 CDI BlueEfficiency mit 265 PS und der CLS 350 BlueEfficiency mit 306 PS. Das Diesel-Modell ist ab 63.427 Euro zu haben, für den Benziner sind mindestens 64.617 Euro anzulegen.

Sparsamer Einstiegsdiesel
Ab März 2011 ergänzt der CLS 250 CDI BlueEfficiency mit 204 PS die Motorenpalette. Der Vierzylinderdiesel soll sich mit durchschnittlich 5,1 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer begnügen, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 134 Gramm pro Kilometer. Der CLS 250 CDI BlueEfficiency kostet mindestens 59.857 Euro.

Drei Modelle mit Start-Stopp
Ab Dezember 2010 kann der CLS 500 BlueEfficiency mit V8-Motor und 408 PS bestellt werden. Die Markteinführung des vorläufigen Topmodells findet im April 2011 statt. Bis auf den CLS 350 CDI BlueEfficiency sind alle drei anderen Varianten serienmäßig mit einem Start-Stopp-System ausgestattet. Alle CLS-Modelle werden serienmäßig mit einer Siebengang-Automatik kombiniert.

Neu: Elektromechanische Direktlenkung
Neben den im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 25 Prozent sparsameren Motoren trägt auch die neue elektromechanische Direktlenkung zur Effizienzsteigerung bei. Hier hatten die Ingenieure die Freiheit, viele Parameter, die das Lenkgefühl beeinflussen, frei zu wählen und zu programmieren. Unter anderem sollen so das Handling und die Agilität des CLS deutlich gesteigert werden, verspricht Mercedes. Die elektromechanische Direktlenkung ermöglicht zudem eine weitere Innovation – den aktiven Park-Assistenten. Für 869 Euro extra erkennt der CLS passende Parklücken und rangiert das Fahrzeug auch selbstständig in diese hinein.

Volldynamische LED-Scheinwerfer
Ein weiteres technisches Highlight sind die 1.773 Euro teuren volldynamischen LED-Scheinwerfer. Das neue Lichtsystem bietet erstmals das bereits in Mercedes-Modellen mit Bi-Xenon-Scheinwerfern bewährte ,Intelligent Light System" in Kombination mit LED-Technologie. Die Scheinwerfer mit insgesamt 71 Leuchtdioden sorgen zudem für einen markanten Auftritt des CLS.

Jede Menge Assistenzsysteme
Über ein Dutzend Fahrsysteme sollen im CLS helfen, Unfälle zu vermeiden beziehungsweise die Unfallschwere zu vermindern. Neu sind der aktive Totwinkel- und der aktive Spurhaltewarner. Beide sind im Fahrassistenz-Paket Plus in Kombination mit dem radarbasierten Abstandsregel-Tempomaten Distronic Plus und den Bremsassistenten Bas Plus und Pre-Safe für 2.678 Euro erhältlich. Die neuen Helferlein können nicht nur unbeabsichtigte Spurwechsel oder Fahrzeuge im toten Winkel erkennen, sondern können per sanftem Bremseingriff die Fahrtrichtung korrigieren, wenn der Fahrer die optische oder sensorische Gefahrenwarnung ignoriert.

Zum Start kommt die limitierte ,Edition 1"
Limitiert auf das erste Jahr nach der Markteinführung ist der CLS ,Edition 1". Dieses Sondermodell kostet mindestens 6.664 Euro Aufpreis und ist von außen an der mattengrauen Lackierung zu erkennen. Das Interieur wird durch eine metallisch schimmernde Lederausstattung, einen schwarzen Dachhimmel, Fußmatten mit Edition-1-Schriftzug sowie Aluminium-Pedale aufgewertet. Die Zierleisten können bei den Edition-1-Modellen in Pappel hellbraun seidenmatt, Esche schwarz glänzend oder gegen einen Aufpreis von 10.115 Euro in der Ausführung ,AMG Carbon" gewählt werden.

Bildergalerie: CLS jetzt bestellbar