Leiser Verfolger: Opel zeigt den Ampera als Polizeifahrzeug

Opel prüft zurzeit den Einsatz des neuen Ampera als Polizeifahrzeug, insbesondere in innerstädtischen Ballungsräumen. Nach den Vorstellungen des Herstellers würde sich das Auto für emissionsfreie Streifenfahrten, lautlose Undercover-Beschattungen oder Verfolgungsjagden eignen.

Benzinmotor hilft bei der Verfolgung
Mit seinem elektrischen Antrieb ist der Ampera nahezu geräuschlos und eignet sich optimal für leises Anpirschen. Strecken zwischen 40 und 80 Kilometern bewältigt der Ampera mit Energie aus der 16 Kilowattstunden fassenden Lithium-Ionen-Batterie. Auch wenn diese leer ist, muss die Verfolgung nicht abgebrochen werden: Auf längeren Strecken dient ein Benzinmotor als Energiequelle und erzeugt Strom, um das Fahrzeug weiterhin elektrisch anzutreiben. Mit einer Reichweite von insgesamt über 500 Kilometer können die Hüter des Gesetzes Ganoven weit über die Stadtgrenzen hinaus verfolgen. Die Schwerenöter dürfen nur nicht allzu stark motorisiert sein: Der Ampera sprintet in neun Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von 160 km/h.

Schon jetzt reservieren
Privat- und Gewerbe-Kunden können sich den Ampera schon jetzt unter www.opel-ampera.de reservieren lassen. Wer das tut, wird auch Teilnehmer des ,ePionier"-Programms und bekommt exklusive Informationen zum Ampera. Auch eine Probefahrt ist möglich. Die Reservierungsgebühr beträgt 150 Euro und wird beim Kauf vom Preis abgezogen. Der Ampera kostet 42.900 Euro.

Gallery: Lautloser Streifenwagen