Noch sportlicher dank Kohlefaser und Leistungssteigerung

Tuner Anderson hat sich einen weiteren Ferrari vorgenommen. Diesmal war der 430 Scuderia dran. Schon optisch fällt der getunte Italiener auf. Die Veränderungen beinhalten eine Tönung von Heckleuchten, Scheiben und Seitenblinkern sowie ein Karbon-Paket. Die Kohlefaser kommt an den Außenspiegeln, am Heckdiffusor und diversen Motorraumabdeckungen zum Einsatz. Ins Auge springt die Lackierung. Sie soll an das Aussehen von Stealth-Flugzeugen erinnern und besteht aus der Kombination Seidenmatt/Grau mit schwarzen Scuderia-Streifen. Ebenfalls schwarz sind die dreiteiligen 20-Zoll-Leichtmetallfelgen. Hochleistungsreifen in den Dimensionen 235/30 vorn und 325/25 hinten sollen für den nötigen Grip sorgen.

575 PS in drei Lautstärken
Unter der Karosserie tut sich ebenfalls was: Der 430 Scuderia erhält eine Leistungssteigerung. Aus den serienmäßigen 510 werden 575 PS. Der Tuner erreicht dies durch eine veränderte Motorsoftware, einen Sportluftfilter und eine klappengesteuerte Edelstahlauspuffanlage samt Rennkatalysatoren. Das Abgassystem ist laut Anderson im Vergleich zur Serie 24 Kilogramm leichter. Es wird mit einer Fernsteuerung geliefert, über die man den Abgasstrom mit Hilfe von Klappen so leiten kann, dass drei Lautstärken möglich sind.

Auch innen Karbon
Wie außen, findet man auch im Innenraum des veredelten Scuderia Karbon-Teile vor. Sogar das Leder der Sitze weist eine Oberfläche auf, die der typischen Kohlefaserstruktur nachempfunden wurde. Sitzflächen und Rückenlehnen sind dagegen mit Alcantara bezogen worden. Auch wenn wohl wahre Ferraristi den Klang des Achtzylindermotors als reinste Musik ansehen: Zum Innenraumumbau gehört ein High-End-Sound-System. Es besteht aus verschiedenen Audio-Verstärkern, Lautsprechern und Subwoofern. Wer das komplette Programm von Exterieur über die Leistungssteigerung bis zum Interieur ordert, muss mit 59.000 Euro kalkulieren.

Bildergalerie: Unternehmen Stealth