Engländer bringen maßgeschneiderte Sondermodelle nach Frankreich

Rolls-Royce zeigt auf dem Pariser Autosalon (2. bis 17. Oktober 2010) keine sensationellen Neuheiten. Die feinen Briten legen vielmehr Wert auf noch edlere Ausstattungen. Fünf Modelle mit einem erweiterten Personalisierungs-Angebot sollen die Kunden bezirzen.

Perlmutt und Keder
Zu den besonders üppig ausgestatteten Modellen zählt ein Phantom mit langem Radstand in einem grauen Metallic-Ton. Die Kabine wird mit besonders hochwertigem Leder ausgekleidet. Die Sitze bekommen Keder und die weißen Instrumente sind in ihrem Zentrum mit Perlmutt hinterlegt. In die Kopfstützen wird das Monogramm ,Rolls-Royce" gestickt und die Einstiegsleisten weisen auf den Pariser Autosalon 2010 hin. Außerdem wird noch ein Phantom Drophead Coupé vorgestellt, das weiß lackiert und mit rotem Leder ausgestattet ist. Mehr verraten die Engländer vor dem Autosalon nicht. Nur noch soviel: Der Messeauftritt fokussiert sich auf die Phantom-Reihe, der relativ neue Ghost ist nicht Teil der Sonderedition. Sowohl für den Phantom als auch für den Ghost geeignet und ebenfalls in Paris zu sehen: ein exklusives Rolls-Royce-Picknick-Set zum Preis eines Kleinwagens.

Gallery: Rolls-Royce in Paris