Ferrari World Design Contest 2011: Koreanische Universität gewinnt

Studierende der Hongik University im südkoreanischen Seoul haben den Ferrari World Design Contest 2011 gewonnen. An dem Wettbewerb nahmen über 50 Universitäten aus aller Welt teil. Die Aufgabe bestand darin, den Ferrari der Zukunft zu entwerfen. Alle Design-Konzepte waren auf die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs durch alternative Antriebe fokussiert, insbesondere Hybridantriebe. Ein weiterer Schwerpunkt war die Gewichtsreduzierung.

Koreaner vor Italienern
Die Koreaner konnten sich mit ihrem Entwurf namens Eternità gegen den Xezri vom Team des Istituto Europeo di Design (IED) aus Turin und den Cavaollo Bianco des London Royal College of Arts auf dem dritten Platz durchsetzen. Die Studenten aus Seoul entwarfen einen Supersportwagen mit jeder Menge Technik und innovativen Materialien. Zuerst wurde ein dreidimensionales Modell des Fahrzeugs mit dem Programm Autodesk Alias erzeugt. Danach entstand ein Modell im Maßstab eins zu vier.

Sonderpreis für chinesisches Team
Außerdem wurden zwei Sonderpreise verliehen. Der Autodesk Design Award für die geschickteste Verwendung der Software im Designprozess ging ebenfalls an die Hongik-Universität. Den Sonderpreis für die ungewöhnlichste technische Lösung erhielt das Team der Jiangnan University (China) für ihr Drake-Konzept.

Bildergalerie: Ferrari der Zukunft