Erste Skizze gibt zudem Ausblick auf Elektroauto der Nobelmarke

Im August 2010 stellte Infiniti sein hauseigenes Tuninglabel Infiniti Performance Line – kurz IPL – in Form eines veredelten G Coupés vor. Auf dem Pariser Auto Salon (2. bis 17. Oktober 2010) folgt nun die offene Version davon als Konzeptfahrzeug.

Individuelles Exterieur
Das Konzeptfahrzeug IPL G Cabrio erscheint in der neuen Lackierung ,Malbec Black", einer perlschwarzen Farbe mit roten Untertönen. Der Stoßfängerbereich präsentiert sich im Vergleich zum herkömmlichen G Cabrio überarbeitet. Die IPL-Variante ist außerdem an einem geschwärzten Kühlergrill sowie neuen Scheinwerfereinfassungen zu erkennen. Hinzu kommen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im Graphit-Finish und geschwungene Schwellerverbreiterungen. Den Fahrzeugabschluss bildet ein in Wagenfarbe lackierter Heckspoiler.

Hochwertiger Innenraum
Der Innenraum wird durch Leder in ,Monaco Red" sowie weitere exklusive Details aufgewertet. Die Mittelkonsole ist in schwarzem Lack gehalten, das Armaturenbrett über dem Handschuhfach sowie der Bereich über den Türen sind im Stil von mittelalterlichen Samurai-Rüstungen verziert.

Auf 338 PS gesteigerter V6
Unter der Haube des IPL G Cabrio Concept arbeitet eine leistungsgesteigerte Variante des bekannten 3,7-Liter-V6-Motors. Er bringt es nun auf 338 PS, das sind 18 PS mehr als in der Standardausführung. Das maximale Drehmoment wurde von 360 auf 374 Newtonmeter erhöht. Das Leistungsplus wird durch eine neue Doppelabgasanlage erreicht. Dadurch wird der Abgasdruck um 30 Prozent vermindert, was die Motoreffizienz steigert. Die maximale Leistungsentfaltung wird nun bei 7.400 statt bisher bei 7.000 Umdrehungen pro Minute erreicht.

Deutlich schneller
Die Höchstgeschwindigkeit des IPL G Cabrio gibt Infiniti mit 270 km/h an, der Spurt von null auf 100 dauert weniger als sechs Sekunden. Zum Vergleich: Das G37 Cabrio mit Automatik fährt maximal 250 km/h schnell und beschleunigt in 6,4 Sekunden auf Tempo 100. Ein Sportfahrwerk mit zehn Prozent steiferen Federn und neu kalibrierten Dämpfern soll im IPL-Modell für eine verbesserte Fahrdynamik sorgen.

Umfangreiche Ausstattung
Das IPL G Cabrio Concept kommt mit einer umfangreichen Serienausstattung. So gibt es unter anderem ein Bose-Soundsystem mit Lautsprechern in den Kopfstützen, beheizte und klimatisierte Sitze sowie eine adaptive Klimaautomatik. Ebenfalls dabei ist ein Navigationssystem mit 30-Gigabyte-Festplatte und integriertem Michelin Guide, der Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten sowie Restaurant-Tipps liefert. Vorerst sollen die IPL-Modelle nur in Nordamerika angeboten werden. Eine Einführung in Europa will Infiniti auch von den Reaktionen auf das IPL G Cabrio Concept abhängig machen.

2013 kommt erster Elektro-Infiniti
Für das Jahr 2013 hat Infiniti die Einführung seines ersten Elektroautos angekündigt. Die japanische Nobelmarke verspricht ein ,stilvolles und kompaktes Premiumfahrzeug mit fünf Sitzen". Eine erste Skizze offenbart eine elegante Linienführung mit hoher Gürtellinie und einer flachen, weit nach hinten gezogenen Windschutzscheibe. Die Technik für das Elektroauto dürfte weitgehend von Nissan übernommen werden. Die Konzernmutter bringt Ende 2010 mit dem Leaf ihr erstes Elektroauto auf den Markt.

Gallery: Werksverschärfter Infiniti