Novitec mit komplettem Tuningprogramm für den Fiat Punto Evo

Mit dem Punto Evo hat sich Novitec abermals ein Auto aus dem Land südlich der Alpen vorgenommen. Der kleine Italiener wird von dem Tuner mit mehr Leistung bedacht. Beim Benziner mit 1,4 Liter großem MultiAir-Turbo-Benziner schwellen die Muskeln von serienmäßigen 135 auf 160 PS. Gleichzeitig wächst das Drehmoment von 206 auf 246 Newtonmeter. Erreicht wird die Leistungssteigerung durch ein Zusatzsteuergerät für 499 Euro. Durch das Motortuning verkürzt sich der Sprint von null auf Tempo 100: Er soll nun in 7,9 statt 8,5 Sekunden erfolgen. Bei der Höchstgeschwindigkeit stehen nun statt 200 satte 209 km/h im Datenblatt. Mit dem gleichen System erhält auch der Abarth Punto Evo ein Power-Update. Bei ihm steigt die Leistung von 163 auf 184 PS.

Mehr Power auch für die Dieselmotoren
Für die Turbodiesel-Varianten bietet der Italo-Spezialist aus Stetten ebenfalls ein Zusatzsteuergerät an. Für 399 Euro wird dann beispielsweise der Punto Evo 1.6 16V Multijet 144 PS stark und entwickelt ein maximales Drehmoment von 356 Newtonmeter. Die Serienwerte betragen 120 PS und 320 Newtonmeter.

Soundtuning aus Edelstahl
Wer will, dass der Nachbar von der Leistungssteigerung erfährt, kann auch Sportschalldämpfer aus Edelstahl ordern. Es gibt laut Novitec 26 verschiedene Ausführungen mit ein, zwei oder vier Endrohren. Die Endtöpfe werden mit EG-Betriebserlaubnis geliefert und müssen daher nicht vom TÜV eingetragen werden. Sie kosten ab 239 Euro.

Aggressivere Optik
Mit einem Spoiler, einem optionalen Spoilerschwert und Scheinwerferblenden soll die Frontansicht aggressiver ausschauen. Die Motorhaube wird durch ein Exemplar mit Powerdomes und Luftöffnungen ersetzt. Ein Satz neuer Seitenschweller soll den Kleinwagen tiefer und gestreckter wirken lassen. Der Heckbereich des Fiat wird mit einem Flügel und einem Aufsatz für den Stoßfänger verändert. Den Aufsatz gibt es in drei Looks, beispielsweise mit Diffusor-Finnen.

Mehr Dynamik
Soll der Kleinwagen agiler werden, kann er mit hauseigenen Sportfedern ausgerüstet werden. In einem weiteren Schritt verbaut der Tuner ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk. Die Tieferlegung kann dann zwischen 35 und 75 Millimeter eingestellt werden. Um die Verwandlung des Punto Evo komplett zu machen, bekommt er neue Leichtmetallfelgen mit 17 oder 18 Zoll Durchmesser. Wahlweise gibt es sie in einem silberfarbenen oder schwarzen Finish. Die größtmögliche Ausführung misst 8Jx18 Zoll für die Kombination mit Reifen des Formats 215/35. Ein Radsatz hiervon kostet 1.596 Euro.

Aggro Italia