Zusammenarbeit mit internationalem Anbieter

Er ist sauber und verdammt flott: der Tesla Roadster. Leider ist der Flachmann aber auch nicht billig: Rund 100.000 Euro müssen Kunden auf den Tisch legen. Das hält naturgemäß den Absatz in überschaubaren Grenzen: Bislang wurden von dem Elektro-Flitzer über 1.650 Exemplare in mehr als 30 Länder ausgeliefert. Zukünftig sollen es durch ein Leasingprogramm jedoch deutlich mehr werden.

Angebot für Firmenkunden
Zur Schaffung des Leasingangebots arbeitet Tesla mit dem internationalen Anbieter Athlon Car Lease zusammen. Das Programm soll es Unternehmen in einigen der bevölkerungsreichsten Ländern Europas ermöglichen, den Tesla Roadster zu leasen. Zu den Märkten gehört auch Deutschland. Nähere Angaben zu den Leasingkonditionen gibt es bislang noch nicht.

Neues Modell ab 2012
Ab Ende 2012 soll auch die Limousine Model S im Rahmen des Programms erhältlich sein. Der elektrische Viertürer bietet laut Tesla Platz für fünf Erwachsene, optional sind zudem zwei Kindersitze entgegen der Fahrtrichtung verfügbar.

Bildergalerie: Günstiger unter Strom