Die Schwaben machen den Sechssitzer zur S-Klasse unter den Vans

Als die S-Klasse unter den Vans bezeichnet Mercedes sein neues Showcar, den Viano Vision Pearl. Das luxuriös aufgemachte Fahrzeug zitiert moderne Sport-Yachten und wird auf der Internationalen Automobilausstellung IAA vom 15. bis 25. September 2011 der Weltöffentlichkeit präsentiert. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es den Vision Pearl 2012 auch als Serienmodell in allen Motorisierungen geben.

Lack mit Flop-Effekt
Speziell für den Vision Pearl mischte Mercedes einen grauen Mattlack namens ,magno pearl grey" an, der an den Anstrich von Schnellbooten erinnern soll. Durch einen so genannten Flop-Effekt treten bei bestimmten Lichteinfällen die Konturen des besonderen Vianos stärker hervor. Die zweifarbig lackierten 19-Zoll-Felgen sollen einen 3D-Effekt erzeugen. Stylistisch überarbeitet wurde die Frontschürze des Vans. Sie trägt einen verchromten Kühlergrill, darüber hinaus wurden LED-Tagfahrlichter integriert.

Holzboden und Naturleder
Der Viano Vision Pearl möchte besonders innen seine Passagiere beeindrucken. Das durch die drei großen Panoramadachfenster einfallende Licht erhellt ein fast Wohnraum-ähnliches Interieur. Die Sitze der zweiten Reihe lassen sich umdrehen, womit im hinteren Bereich eine Vierersitzgruppe entsteht. Das ,Abteil" kann darüber hinaus noch indirekt beleuchtet werden. Eine elektrochromatische Fensterverdunklung sorgt dafür, dass man seine Gespräche unbeobachtet führen kann. Der Innenraum wird durch weißes und hellgraues Naturleder geprägt. Mit Lochpfeifennähten schafft Mercedes eine Verbindung zum Schiffsbau. Aufgelockert wird die Lederausstattung durch Dekorelemente aus Aluminium, beispielsweise in Form von gebürsteten Zierleisten. Der Boden ist mit dunklem Eichenholzfurnier ausgelegt. Dieses Furnier findet sich auch bei den Seitenverkleidungen wieder und erinnert ebenfalls an Elemente von Luxus-Yachten.

Multimedia an Bord
Zur Ausstattung des Viano Vision Pearl gehören ein W-LAN-Anschluss sowie ein High-End-Soundsystem des Herstellers Bang & Olufsen. Die Anlage wurde perfekt auf die räumlichen Gegebenheiten des Sechssitzers abgestimmt und leistet 1.320 Watt – in der S-Klasse werden 1.200 Watt verwendet. 18 handgefertigte Lautsprecher beschallen die Insassen. Jeder Lautsprecher verfügt über einen eigenen Verstärkerkanal. Vier Hochtöner sind mit einer LED-Beleuchtung versehen, die sich der Tageszeit anpasst. Nach außen hin bleibt der Vision Pearl diskret, denn eigene Gehäuse für die Lautsprecher sorgen dafür, dass die Außenwelt von der Lautstärke kaum etwas mitbekommt.

Mit V6-Diesel und Sportfahrwerk
Angetrieben wird der Viano Vision Pearl vom bekannten Dreiliter-V6-Turbodiesel. Er leistet 224 PS und entwickelt ein Drehmoment von 440 Newtonmeter. Das Aggregat treibt den Van in 9,1 Sekunden von null auf 100 km/h und. Maximal läuft die Yacht auf Rädern 201 km/h schnell. Damit die Insassen nicht seekrank werden, hat Mercedes das Fahrwerk sportlich abgestimmt.

Weiteres Projekt als VW-Caddy-Konkurrent
Neben dem Vision Pearl gibt Mercedes noch auf einem anderen Gebiet Gas: Die Schwaben arbeiten bereits an der Entwicklung eines neuen Nutzfahrzeugs, das dem VW Caddy Konkurrenz machen soll. Man darf darüber spekulieren, ob es sich dabei um einen Ableger der Mercedes A- oder B-Klasse handeln wird.

Bildergalerie: Luxus-Yacht auf Rädern