Top-Modell der Baureihe als Studien mit Sonderlackierungen und Karbon-Optik

Der Golf R ist das Topmodell der VW-Baureihe. Auf dem Genfer Autosalon vom 3. bis 13. März 2011 stellt der Wolfsburger Hersteller seinen starken Kompakten in vier besonderen Varianten – darunter zwei mit betonter Rennsportoptik – vor. Noch sind die gezeigten Fahrzeuge Studien, nach VW-Angaben könnten sie bei entsprechender Nachfrage aber auch in der ein oder anderen Form in Serie gehen.

Golf R ,Oryxweiß"
Die erste der vier neuen Golf-R-Versionen wurde in ,Oryxweiß" mit Perlmutteffekt lackiert. Montiert wurden die für den stärksten Golf typischen 19-Zoll-Talladega-Felgen. Die Sitzanlage stammt aus dem R-Programm und wurde mit schwarzem, perforiertem Nappaleder veredelt. Die Mittelbahnen der vorderen Sportsitze sowie der Rücksitzbank wurden – passend zur Außenlackierung – in einem hellen Ton ausgeführt. Diesen tragen auch die Türverkleidungen, die Schaltmanschette, der Handbremshebel und die Einfassungen der schwarzen Fußmatten. Die Dekoreinlagen bestehen aus gebürstetem Aluminium.

Golf R ,Carbon Steel Grey"
Die zweite Golf-R-Variante wurde in der Außenfarbe ,Carbon Steel Grey" lackiert. Was bei der ersten Variante im Innenraum weiß gehalten ist, wurde bei Nummer Zwei in einem dunklen Rot ausgeführt. Auch bei dieser Version sind die 19-Zoll-Felgen sowie die Dekorleisten aus Aluminium mit an Bord.

Golf R ,Spacegrey" mit Rennsportoptik
Der dritte in Genf gezeigte Golf R bekam eine Rennsportoptik mit Karbon-Applikationen verpasst. In ,Spacegrey" lackiert, trägt das Modell auch die typischen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Die Bremssättel sind orange gefärbt und die Spiegelkappen aus Karbon. Im Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer auf Motorsport-Schalensitzen Platz. Sie sind in drei Tönen mit schwarzem, anthrazitfarbenen sowie grauem Nappaleder bezogen. Die Rückenschale glänzt in schwarzem Klavierlack. Am orange kolorierten Keder der Sitzflächenseiten und des Kopfteiles wird die Farbe der Bremssättel aufgegriffen. Beim Lenkrad, dem Schalthebel und bei den Einstiegsleisten wurde Karbon verwendet. Schwarzer Klavierlack findet sich an den Blenden hinter den Türzuziehgriffen, der Fensterheberverkleidung und der Blende um den Schaltknauf.

Golf R ,Aplomb Blue" mit Rennsportoptik
Beim zweiten Golf R mit Rennsportoptik, verwendete VW die Farbe ,Aplomb Blue". Statt der Taladega-Felgen wie beim ,Spacegrey" kommen hier 19-Zöller des Typs ,Glendale" zum Einsatz. Wie bei der Version ,Spacegrey" ist der blaue Golf innen und außen mit Karbonteilen ausgestattet. Auch die Rückenschalen der Motorsport-Schalensitze bestehen teilweise aus dem Material. Innen gibt es ebenfalls schwarzes Nappaleder, diesmal aber analog zur Außenlackierung mit blauen Akzenten. Die Innensegmente sowie die Griffmulden des Sport-Lederlenkrads bestehen aus sogenanntem Karbonleder, dessen Oberfläche aussieht, als hätte es die Struktur von Kohlefasern. Auch die Fußmatten weisen die Karbon-Optik auf. Verschiedene Ziernähte sind Blau gehalten.

VW-Ideen für den Golf R