Tuner packt bis zu 530 PS in den Kompaktwagen

Siemoneit Racing hat sich beim Tuning auf die Technik aus dem VW-Konzern spezialisiert. Beispiel VW Golf R: Das hier gezeigte Exemplar bekam eine leichte Kohlefaser-Motorhaube. Außerdem hat das Wolfsburger Mobil eine neue Abgasanlage bekommen. Das 1.749 Euro teure System soll die geänderte Motorelektronik in Leistungs- und Drehmomentbereiche bringen, die mit der Serienanlage nicht mehr möglich sind. Die Elektronik wurde in Feinarbeit sowohl auf der Straße als auch auf dem Leistungsprüfstand entwickelt. Der Tuner montierte eine spezielle Luftansaugung, die kühlere Luft für eine effizientere Verbrennung in den Brennraum drückt.

Bis zu 530 PS
Daraus resultiert eine Endleistung von 355 PS und 485 Newtonmeter. Das ist aber noch lange nicht alles. Siemoneit kann nach eigenen Angaben die Leistung des Golf mit entsprechenden Hardware-Änderungen auf bis zu 530 PS pushen. Zum Vergleich: Der Serien-R kommt mit 270 PS und einem Drehmoment von 350 Newtonmeter. Eine neue Getriebeelektronik-Programmierung soll für schnellere Sprintzeiten und superschnelle Schaltzeiten sorgen.

Eingriff in die Steuerung
An den Doppelkupplungsgetrieben aus dem VW Konzern ändern die Stadener auf Wunsch auch die Programmierung der Launch Control, des Drehzahlbegrenzers und der Drehmomentbegrenzung. Ebenfalls können Schaltpunkte und Schaltzeiten, sowie viele weitere Einstellungen in der Getriebesteuerung angepasst werden. Die DSG-Anpassungen sind ab 298 Euro möglich, die Leistungssteigerungen kosten ab 698 Euro.

Gallery: Schwarze Renn-Perle