Neue Baureihe startet im Jahr 2012

Cadillac hat bestätigt, dass ein neues Modell kommen wird. Das Fahrzeug mit dem Projektnamen ATS ist unterhalb des CTS angesiedelt. Der ATS soll gegen Mercedes C-Klasse und Co. antreten.

Viel Geld investiert
Im Sommer 2012 soll die Produktion des ATS im US-Werk Lansing Grand River starten. Dort wird bereits der CTS gefertigt. Für den ATS investiert der Cadillac-Mutterkonzern General Motors 190 Millionen Dollar. Der Buchstabe ,A" im Kürzel ATS verweist auf die neu entwickelte Alpha-Plattform von General Motors. Der kleine Cadillac soll mit Heck- und Allradantrieb auf den Markt kommen. Laut Cadillac soll der ATS ein ,Fahrerauto" sowie die Referenz in seiner Klasse sein.

Aufgeladene Aggregate
Bei den Motoren für den ATS bedient sich Cadillac im GM-Regal. Zum Einsatz kommen Turbobenziner, ein Diesel ist bislang nicht vorgesehen. Hierfür ist die Nachfrage in den USA noch nicht da, während in Europa die Stückzahlen zu gering sein dürften. Gekoppelt werden die Aggregate an eine Achtgang-Automatik. Bestätigt hat Cadillac auch den Bau des XTS. Die ebenfalls 2012 erscheinende Luxuslimousine orientiert sich eng an der Anfang 2010 in Detroit gezeigten Studie XTS Platinum Concept. Diese war 5,17 Meter lang und hatte einen Hybridantrieb unter dem Blech.

Bildergalerie: Cadillac bringt ATS