Viersitzer mit schnell öffnendem Verdeck debütiert auf dem Genfer Autosalon

Volkswagen präsentiert auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011) die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte: das neue Golf Cabriolet. Der Viersitzer hat ein innovatives Stoffverdeck, das elektrohydraulisch funktioniert und den Golf rasend schnell öffnen soll.

Rückleuchten im GTI-Look
Das neue Cabrio kommt in der aktuellen VW-Optik mit schmalem Grill und ebenso schmalen Scheinwerfern. Zu den Unterschieden zum Dreitüren-Golf gehören ein geändertes Heck, eine flachere Dachlinie und ein stärker geneigter Windschutzscheibenrahmen. Optional kann der neue Offen-VW mit Bi-Xenon-Scheinwerfern geordert werden. Rückleuchten im GTI-Look sind ebenso serienmäßig an Bord wie Front- und seitliche Kopf-/Thoraxairbags, ein Knieairbag auf der Fahrerseite und das ESP. Und: Es gibt wie beim Audi A3 Cabriolet einen automatisch ausfahrenden Überschlagschutz anstatt eines festen Überrollbügels, die Zeiten des Spitznamens "Erdbeer-Körbchen" sind also vorbei.

Dach öffnet und schließt bis 30 km/h
Besonderer Wert wurde auf die Geräuschsenkung im Innenraum gelegt und das Stoffverdeck dahingehend optimiert. Es öffnet und schließt bei allen Varianten auf Knopfdruck und soll in außergewöhnlich kurzer Zeit das Frischluftvergnügen ermöglichen: Laut VW braucht das Dach nur 9,5 Sekunden, bis es den Viersitzer öffnet. Das Öffnen und Schließen funktioniert bis 30 km/h auch während der Fahrt.

Sechs Turbo-Motoren stehen bereit
Als Motoren stehen sechs Turbo-Direkteinspritzer – vier Benziner und zwei Diesel – mit einem Leistungsspektrum von 105 bis 210 PS zur Verfügung. Vier der Aggregate können mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG verbunden werden, drei wird es mit dem energiesparenden BlueMotion-Technology-Paket geben. Das sparsamste Modell soll der 1.6 TDI mit 105 PS und BlueMotion Technology sein: Er verbraucht laut Hersteller nur 4,4 Liter auf 100 Kilometer und emittiert 117 Gramm CO2 pro Kilometer.

Ab 23.625 Euro
Der Vorverkauf startet am 24. Februar 2011, ausgeliefert werden die Autos im Juni 2011. Das neue Cabrio ist ab 23.625 Euro zu haben. Damit wird der Golf zur Konkurrenz im eigenen Hause: Der VW Eos 1.4 ist ab 27.975 Euro zu haben, der Konzernbruder Audi A3 Cabriolet ab 25.100 Euro. Weitere Informationen und Preise will der Hersteller erst zur Messe in Genf bekannt geben.

VW gibt richtig Stoff