Studenten entwickeln Concept Car für Abarth

Die für besondere Designstudien bekannten Studenten des ,Istituto Europeo di Design" (IED) blicken in die Zukunft der Fiat-Tochter Abarth: Das Concept Car der Italiener trägt den für Abarth-Modelle markenüblichen Scorpion nun nicht mehr nur auf der Brust, sondern gleich im Namen – Scorp-Ion. ,Ion" steht dabei für die Umweltfreundlichkeit des Zweisitzers. Angetrieben wird die Zukunftsvision nämlich durch einen Elektroantrieb mit einer Lithium-,Ion"en-Batterie. Zu sehen ist die Studie auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011).

Formgebung des Scorpions
Mit einer Länge von 4,01 Meter, einer Breite von 1,90 Meter und einer Höhe von lediglich 1,19 Meter vereint der Scorp-Ion die typische Charakteristik von Abarth – Sportlichkeit gepaart mit geringen Außenmaßen. Beim Design haben die IED-Studenten besonders auf die Aerodynamik geachtet. Die hinteren Räder sind komplett von der Karosserie verdeckt. Der sehr tief gewählte Schwerpunkt sorgt für eine erhöhte Fahrdynamik.

Viel Platz im Interieur
Um den Platz im Innenraum für die Passagiere großzügig zu halten, wurde die Lithium-Ionen-Batterie hinter den Sitzen unter dem Kofferraum positioniert.

Designstudie Scorp-Ion