Bella Italia lockte 1.500 Smarties

1.500 Smart-Fans aus 22 Ländern kamen vom 4. bis 7. August 2011 in den italienischen Badeort Riccione bei Rimini zum weltweit größten Treffen der Smart-Fans. Erwartet worden waren allerdings 4.000 Teilnehmer, wie im Vorjahr. Nach zehn Jahren trafen sich die Smarties erstmals nicht in Österreich. Vier Tage lang tauschten sie sich sowohl untereinander als auch mit Designern, Tunern und Experten aus.

Längste Anreise: 2.286 Kilometer
Die längste Anreise hatte in diesem Jahr eine Gruppe von schottischen Smart-Fahrern, die eigens die 2.286 Kilometer lange Strecke von Edinburgh fuhren, um dabei zu sein. Das Programm des Treffens umfasste Beachvolleyball am Strand, den Besuch von Aquafan, dem größten Wasserpark Europas, sowie Fahrten über eine der bekanntesten Rennstrecken Italiens, den Misano World Circuit. Besonderer Höhepunkt war der Ausflug ins Museo Ferrari, die Heimat der weltberühmten roten Sportwagen.

Traditionelle Smart-Parade
Bei der traditionellen Smart-Times-Parade fuhren mehr als 800, teils aufwendig umgebaute Smart-Fahrzeuge durch die Straßen Ricciones. Ausgiebige Möglichkeiten zum Testfahren, intensive Gespräche mit Smart-Experten, Parties sowie der jährliche Smart-Flohmarkt rundeten das Programm ab. 2012 treffen sich die Fans in Belgien.

Smart Times 2011