Franzosen zeigen zudem das Concept Car Captur sowie einen Elektrotransporter

Renault ist auf den großen Automessen für Aufsehen erregende Studien bekannt. Auch auf den Genfer Salon (3. bis 13. März 2011) haben die Franzosen Entsprechendes mitgebracht und gaben einen Ausblick auf das künftige Markendesign. Mit der Studie R-Space zeigt Renault, wie man sich einen künftigen Familienvan vorstellt.

Keine B-Säulen
Auffällig an dem 4,25 Meter langen Kompaktvan sind die ausgeprägt v-förmige Seitenlinie und die wellenförmig nach oben zulaufenden Fondscheiben. Die Frontpartie ist durch das mittig platzierte Markenlogo und eine große, flach geneigte Windschutzscheibe gekennzeichnet. Wie der ebenfalls in Genf gezeigte Ford B-Max verzichtet auch der R-Space auf B-Säulen. In Kombination mit gegenläufig angeschlagenen Türen soll das den Einstieg in den Innenraum erleichtern.

Spielraum für Kinder
Das Interieur ist – wie man es von den meisten Studien kennt – sehr futuristisch, aber laut Renault auch sehr funktional gestaltet. Der Fahrerplatz ist mit einem schwebenden Instrumententräger besonders leicht und luftig gezeichnet. Der Fondbereich ist ,als variabler Spielraum für die Kinder" ausgelegt, betont der Hersteller.

Nur 3,7 Liter Verbrauch
Angetrieben wird der R-Space von einem Aggregat mit dem Namen ,Energy TCe Concept". Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein Benzinmotor mit Direkteinspritzung, Hochleistungszündkerzen, Niederdruck-Abgasrückführung, Start-Stopp-Automatik sowie variabler Ölpumpe. Das Dreizylinder-Triebwerk mit 900 Kubikzentimeter Hubraum soll in Verbindung mit einem Doppelkupplungsgetriebe vergleichbare Fahrleistungen wie ein 1,6-Liter-Motor mit 110 PS Leistung und 160 Newtonmeter Drehmoment ermöglichen. Im R-Space begnügt sich der Motor laut Hersteller mit einem Kraftstoffverbrauch von lediglich 3,7 Liter auf 100 Kilometer, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 95 Gramm je Kilometer. Das neue, modular aufgebaute TCe-Motorenangebot soll ab 2012 in Serie eingeführt werden.

Crossover-Studie Captur
Als weiteres Konzeptfahrzeug zeigt Renault auf der Messe den Captur. Die Crossover-Studie kombiniert Elemente von Coupé, Roadster und SUV. Das feste Hardtop lässt sich abnehmen und erlaubt den Blick auf das Sichtkarbon-Chassis. Im Interieur des Captur ermöglichen neue Materialien den Designern außergewöhnliche Lichteffekte. So sind die Mittelkonsole, die Instrumententräger und die Türeinfassungen mit einem transparent durchschimmernden Material wie mit einer zweiten Haut bezogen. Der gesamte Innenraum einschließlich der Sitzbezüge ist mit einem Netz aus elastischen Seilen gestaltet.

Elektrotransporter Kangoo Rapid Maxi Z.E.
Mit dem Kangoo Rapid Maxi Z.E. präsentieren die Franzosen zudem den zweiten Elektrotransporter der Marke. Die Langversion des kompakten Stadtlieferwagens Kangoo Rapid Z.E. soll ab Ende 2011 ausgeliefert werden und steht wahlweise mit zwei oder fünf Plätzen zur Verfügung. Der Kangoo Rapid Maxi Z.E. basiert auf dem Kangoo Rapid Maxi mit Verbrennungsmotor. Wie dieser misst er 4,60 Meter in der Gesamtlänge. In der zweisitzigen Variante stehen 4,6 Kubikmeter Laderaum zur Verfügung. Die maximale Laderaumlänge beträgt 2,90 Meter mit umgeklapptem Beifahrersitz. Die Version mit fünf Sitzen bietet bei versenkter Rückbank einen durchgehend flachen Fahrzeugboden und bis zu 3,4 Kubikmeter Ladevolumen.

Bis zu 170 Kilometer Reichweite
Der Elektromotor des Kangoo Rapid Maxi Z.E. leistet 44 kW (60 PS). Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 22 Kilowattstunden ist unter dem Fahrzeugboden eingebaut. Der Transporter soll je nach Nutzungsbedingungen bis zu 170 Kilometer weit kommen. Der Bordcomputer informiert über den Ladezustand der Batterie, die verbleibende Reichweite, den Durchschnitts- und den gegenwärtigen Energieverbrauch sowie die noch vorhandenen Kilowattstunden. Das vollständige Aufladen der Batterie soll sechs bis acht Stunden benötigen. Der Kangoo Rapid Maxi Z.E. ist ab 25.228 Euro erhältlich. Im Preis nicht enthalten ist die Batterie. Die Lithium-Ionen-Akkus werden zusätzlich zu einem Pauschalpreis von 86 Euro pro Monat gemietet.

Bildergalerie: Futuristischer Familienvan