Noch stärker: Tuner veredelt den Mercedes GL Grand Edition

Mercedes bietet die GL-Klasse als ,Grand Edition" an. Das besonders edle Sondermodell unterscheidet sich von der Serie unter anderem an einer geänderten Frontpartie. Auch das Interieur der GL-Klasse wurde von den Stuttgartern mit Leder, Holz und Edelstahl verfeinert.

Premiere auf der IAA
Doch es gibt nichts Gutes, das sich nicht noch verbessern ließe. So hat sich der Tuner Carlsson das große SUV vorgenommen und dem Gelände-Riesen weiter das Kleid gebürstet. Auf der Automesse IAA wird der große Edelmann vom 15. bis zum 25. September 2011 präsentiert. Doch erste Bilder und Informationen des ,CGL45" genannten Wagens gibt es bereits jetzt.

Markanter Gesichtsausdruck
So haben die Carlssons dem GL ein neues Aerodynamikpaket und ein Widebody-Kit verpasst. Kotflügelverbreiterungen unterstreichen den markanten Auftritt. Um einen dominanten Gesichtsausdruck kümmern sich ein Frontspoiler und ein verchromter Kühlergrill mit springendem Carlsson-Pferd. LED-Tagfahrleuchten in der Frontspoilerlippe können nachts als Positionsleuchten betrieben werden. Die Heckansicht wird von dem neuen Schürzenansatz geprägt. Vier ovale Edelstahl-Endrohre des Sportnachschalldämpfers grüßen die Hinterherfahrenden.

Dreiliter-Diesel mit 310 PS
Um mehr Leistung des Dieselmotors kümmert sich das Power-Modul C-Tronic von Carlsson. So steigt die Leistung des Dreiliter-V6 von 265 auf 310 PS, das maximale Drehmoment erstarkt von 620 auf 700 Newtonmeter. Die C-Tronic kommuniziert ständig mit den anderen Fahrzeugsystemen, um sicherheitsrelevante Grenzwerte einzuhalten. Sobald Temperatur, Abgas oder Laufruhe beeinträchtigt werden, schaltet sich die C-Tronic aus. Auch für weitere Sechs- und Achtzylinder-Motorisierungen bietet Carlsson Power-Pakete an. Im Spitzenmodell auf Basis des GL 500 leistet der modifizierte V8-Motor satte 435 PS und ein Drehmoment von 600 Newtonmeter.

30 Millimeter tiefer
Mit Hilfe der optionalen Tieferlegung C-Tronic Suspension wird der GL um 30 Millimeter abgesenkt und erreicht damit einen tieferen Schwerpunkt bei reduzierten Wank- und Nickbewegungen. Zusätzlich erkennt das System die Fahrbahnsituation und passt den Restfederweg im Millisekundenbereich an. So soll ein sportliches Kurvenverhalten mit einem guten Fahrkomfort auf schlechten Wegstrecken gewährleistet sein. Die Verbindung zur Straße stellen 22-Zöller her. Im Interieur des Carlsson CGL45 gibt es Einstiegsleisten mit beleuchtetem Carlsson-Schriftzug, geprägte Carlsson-Logos in den Kopfstützen, eine Rautensteppung mit Doppelnaht und Nappaleder.

Power-Plus für 1.784 Euro
Der Frontspoiler inklusive Tagfahrlicht und Grill ist ebenso wie die Seitenschweller für 1.059 Euro zu haben, die Kotflügelverbreiterung kostet 940 Euro. Der Nachschalldämpfer und die Endrohrblenden schlagen mit 1.980 Euro zu Buche, die 22-Zöller stehen mit 5.812 Euro in der Liste. Die Leistungssteigerung für den Diesel ist 1.784 Euro teuer, die elektronische Tieferlegung 1.178 Euro. Die ungetunte Grand Edition des GL ist ab 80.206 Euro zu haben.

Bildergalerie: Breiter Luxus