Rolls-Royce verdoppelt sein Bespoke-Team

Einen Rolls-Royce noch teurer und vor allen Dingen noch individueller zu machen, darauf steht anscheinend die betuchte Kundschaft der britischen Nobelmarke. Laut Hersteller sind die Anfragen nach Bespoke-Maßnahmen im letzten Jahr sprunghaft angestiegen.

Überall maßschneidern
,Bespoke" bedeutet auf Deutsch ,maßgeschneidert". 50 Personen, doppelt so viele wie bisher, beschäftigen sich jetzt bei Rolls-Royce mit dem Thema Bespoke. Nicht nur Designer und Ingenieure arbeiten an der Individualisierung, auch darauf ausgerichtete Stellen in Marketing und Verkauf mussten geschaffen und besetzt werden. Die Bespoke-Maßnahmen sollen einen Rolls-Royce perfekt an den persönlichen Lifestyle des jeweiligen Kunden anpassen. Erfüllt werden nicht nur Wünsche nach speziellen Materialien und Farben, auch die Ablagen im Fahrzeug werden auf die mitgeführten Lieblingsobjekte des Besitzers zugeschnitten. Auch Accessoires spielen eine wichtige Rolle in Sachen Bespoke: Der 2010 vorgestellte Picknick-Korb im Wert eines Kleinwagens ist nur ein Beispiel: Er lässt sich an die farbliche Gestaltung der Wagenkabine anpassen.

Bildergalerie: Individualisierung total