US-Hersteller bringt die Studie Converj in Serie

Der US-Autohersteller Cadillac setzt seine 2009 vorgestellte Studie ,Converj" in die Realität um – als Cadillac ELR. Die Entwicklung des Luxus-Coupés ist bereits in vollem Gange. Wann der 2+2-Sitzer auf den Markt kommt und was er kosten soll, gibt der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Elektromotor und Lithium-Ionen-Akkus
Der Cadillac ELR wird durch einen Elektromotor angetrieben, der seinen Strom von einer T-förmigen Batterie bezieht. Die genauen Motordaten sind noch nicht bekannt. Im Concept Car von 2009 wurde ein Elektroantrieb verpflanzt, der eine Leistung von 120 Kilowatt und 370 Newtonmeter erzeugte. Damit sollte die Studie rund 64 Kilometer rein elektrisch fahren können. Hängt die Batterie an einer 240-Volt-Steckdose, ist sie in bis zu drei Stunden wieder voll aufgeladen. Bleibt abzuwarten, ob die Amis den Elektroantrieb bis zur Serienreife steigern können.

Range Extender verlängert die Reichweite
Sind die Lithium-Ionen-Akkus des Cadillac ELR leer, springt ein Vierzylindermotor an. Der Range Extender soll so die Reichweite des Coupés um mehrere hundert Kilometer verlängern. Dabei arbeitet der Verbrennungsmotor wie ein Generator und führt der Batterie elektrische Energie zu, die wiederum für den Antrieb sorgt. Die Höchstgeschwindigkeit der Studie Converj lag bei 161 km/h.

Bildergalerie: Öko-Studie geht in Serie