Ab November 2011 steht das Elektrofahrzeug bei den deutschen Händlern

Nach dem Verkaufsstart des Volt in sieben US-Märkten Ende 2010 kommt das Elektroauto auch auf den deutschen Markt. Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum der Marke Chevrolet soll das mit Strom angetriebene Fahrzeug ab November 2011 bei den deutschen Händlern stehen – zum Einstiegspreis von 41.950 Euro.

Chevrolet ist ,zuversichtlich"
Wayne Brannon, Präsident und Geschäftsführer von Chevrolet Europe, ist optimistisch, dass der Volt auf dem deutschen Markt erfolgreich sein wird. ,Wir sind zuversichtlich, dass dieser Einstiegspreis sehr attraktiv für all jene Kunden ist, die emissionsfrei mit einem Elektrofahrzeug fahren möchten, ohne durch eine Reichweitenbeschränkung eingeschränkt zu werden", erklärt Brannon.

Benziner unterstützt den Elektromotor
Der Chevrolet Volt wird von einem Elektromotor angetrieben. Mit einem maximalen Drehmoment von 368 Newtonmeter beschleunigt der Volt in knapp neun Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Bei 161 km/h ist dann Schluss. Mit der Lithium-Ionen-Batterie kommt der Elektro-Chevi auf eine Reichweite von bis zu 80 Kilometer. Ist die Batterie erschöpft, erzeugt ein 1,4-Liter-Benziner als ,Range Extender" (Reichweitenverlängerer) wieder Strom. Die Batterie wird soweit geladen, dass sie den E-Motor versorgen kann. Dadurch verlängert sich die Reichweite des Volt auf insgesamt über 600 Kilometer. Das vollständige Aufladen der Batterie erfolgt über eine normale 230-Volt-Steckdose. In rund drei Stunden ist die Batterie wieder vollständig aufgeladen.

Bildergalerie: Der Volt kostet 41.950 Euro