SUV-Studie debütiert in Pebble Beach

Seit geraumer Zeit nutzen insbesondere kleine Autohersteller den Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach für Weltpremieren. Auch Infiniti setzt sich an der US-Westküste in Szene. Dort zeigt man die Studie JX Concept.

Platz für sieben
Der Infiniti JX Concept gibt einen seriennahen Ausblick auf ein siebensitziges SUV. Das Segment der so genannten ,Luxus-Crossover" mit drei Sitzreihen wächst in den USA stark. Viele Information gibt der Hersteller noch nicht preis: Technisch kommt ein V6-Benziner in Verbindung mit Front- oder Allradantrieb zum Zuge. Die Kraftübertragung übernimmt ein sportlich abgestimmtes, stufenloses CVT-Getriebe.

Das Auge für hinten
An Bord des JX Concept befindet sich neben einer Bose-Musikanlage mit 14 Lautsprechern ein System, welches den Fahrer rund um die Uhr mit einem Team von persönlichen Infiniti-Assistenten verbindet. In Sachen Sicherheit gibt es einen neuen Kollisionswarner für den hinteren Bereich des Fahrzeugs. Er ist aktiv, sobald der Rückwärtsgang eingelegt wird. Besteht Gefahr, kann das Auto sogar selbstständig stoppen. Die Serienversion des Infiniti JX wird auf der Los Angeles Auto Show im November 2011 vorgestellt, im Frühjahr 2012 beginnt der Verkauf in den USA. Ein Export nach Westeuropa ist derzeit nicht vorgesehen.

Gallery: Infiniti JX Concept