Neue Plattformtechnologie mit Toyota entwickelt

Subaru blickt in die Zukunft und zeigt auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011) das ,Subaru RWD Sports Car". Das Concept Car wird gemeinsam mit Toyota entwickelt. Der Boxermotor stammt dabei von Subaru. Toyota steuert die Technologie für den Hinterradantrieb bei. Das RWD Sports Car wird Subarus erstes Frontmotormodell mit Hinterradantrieb. Im Frühjahr 2012 soll es auf den Markt kommen.

Neue Plattformtechnologie
Die Grundlage der Studie bildet Subarus neue Plattformtechnologie – ,Boxer Sports Car Architecture". Hier steht der Boxermotor im Mittelpunkt. Der 2,0-Liter-Sauger soll aus Aluminium gefertigt werden und damit Gewicht einsparen. Der Vierzylinder wird unter der neuen Plattform weit abgesenkt und zur Chassis-Mitte versetzt. Dadurch soll ein niedriger Schwerpunkt erreicht werden. Als Basis der Boxer Sports Car Architecture diente Subarus Allradmodellpaket.

Flache Karosserie
Die geänderte Motorposition ermöglicht eine flachere Motorhaube und dadurch auch eine niedrigere Fahrposition. So ist das Sports Car lediglich 1,27 Meter hoch. Bei einer Länge von 4,20 Meter soll der kurz gehaltene Radstand von 2,57 Meter für ein sportliches Fahrverhalten sorgen.

Subaru RWD Sports Car