Limousine kommt 2012 auch nach Deutschland

Bislang war es nur ein Gerücht, nun ist es offiziell: Chevrolet bringt den Malibu nach Europa. Ab 2012 soll die Limousine das neue Aushängeschild der Marke werden. Auf der Frankfurter IAA vom 15. bis zum 25. September 2011 steht der Malibu im Rampenlicht.

Künftiges Topmodell
Das ,neue Topmodell für das europäische Mittelklassesegment", wie es Wayne Brannon, Europa-Chef von Chevrolet, formuliert, ist 4,86 Meter lang. Der Radstand erstreckt sich auf 2,74 Meter, die Spurbreite beträgt 1,58 Meter. Markante Designmerkmale sind der zweigeteilte Kühlergrill und neue LED-Doppelrückleuchten im Camaro-Look. Zur Wahl stehen Räder in Größen von 17 bis 18 Zoll. Im Cockpit des Malibu sind die Instrumente in separaten Kästen untergebracht, auch hier stand der Camaro Pate. Die Radiofront lässt sich hoch- und runterklappen, hinter dem optionalen Sieben-Zoll-Touchscreen kommt ein Geheimfach zum Vorschein.

Vierzylinder im Angebot
Motorenseitig stehen zwei Aggregate zur Auswahl: Der Zweiliter-Diesel mit 163 PS ist aus dem Orlando bekannt, während der 167 PS starke 2,4-Liter-Benziner auch im Captiva tätig ist. Der Malibu wird sowohl mit Schalt- als auch Automatikgetriebe angeboten. Insgesamt acht Airbags sind serienmäßig vorhanden.

Bildergalerie: Malibu für Europa