,Leichtbauvariante" ohne Airbags und Radio ist vor allem fast 3.000 Euro billiger

Leichtbau gehört bei der Lotus Elise zum Konzept. Anders könnte der 136 PS starke Benziner das Auto wohl nicht in 6,5 Sekunden auf Tempo 100 bringen. Die Serienversion wiegt 876 Kilo. Nochmal 25 Kilo leichter soll die neue Version Club Racer sein, die auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011) vorgestellt wird. Lotus empfiehlt die neue Variante als Leichtbau-Version, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit, denn etliche Ausstattungselemente fehlen einfach. Das senkt freilich das Gewicht, aber auch den Komfort. Positiver Effekt für den Kunden: Die Leichtbauvariante ist runde 3.000 Euro günstiger als die normale Elise.

Leichtere Batterie – und keine Airbags
Optisch ist der Club Racer an den Sitzen in Wagenfarbe zu erkennen. Technisch verfügt die Variante über eine Batterie aus dem Rennsport, was etwa fünf Kilo Gewichtsersparnis bringt. Außerdem wird statt dem Softtop ein leichteres ,Shower Cape" geliefert, was nochmal fast sechs Kilo spart. Außerdem fehlt die Geräuschdämmung (4,5 Kilo). Weniger begeistert dürften Kunden sein, wenn sie entdecken, dass auch die Zentralverriegelung (300 Gramm), das Radio inklusive Lautsprecher (4,0 Kilo), die Frontairbags (4,0 Kilo) und weitere Kleinteile eingespart wurden.

ESP mit Sportmodus
Das ESP erhält eine Sporttaste. Wird sie aktiviert, lässt die integrierte Traktionskontrolle mehr Schlupf zu und das Sicherheitssystem greift in rasant gefahrenen Kurven später ein. Darüber hinaus wurde das Sportfahrwerk optimiert und mit einem verstellbaren Querstabilisator versehen.

Motor und Fahrleistungen unverändert
Wie bei der normalen Elise kommen Federn von Eibach und Stoßdämpfer von Bilstein zum Einsatz. Auch der Motor ist der gleiche wie beim Standardmodell: ein 1,6-Liter-Vierzylinder ohne Aufladung mit 136 PS, kombiniert mit einer Sechsgang-Schaltung. Beim Händler kann man sich ein Power Pack für den Rennstreckeneinsatz einbauen lassen. Es umfasst einen Sport-Luftfilter und einen Sportauspuff. Damit steigt die Leistung auf 142 PS. Die Fahrleistungen bleiben unverändert, genauso wie der Spritverbrauch von 6,3 Liter auf 100 Kilometer.

Jetzt schon für knapp 34.500 Euro
Sechs Lackfarben stehen zur Auswahl: Blau, Gelb, Rot, Weiß, Schwarz und Grau. Mit einem Preis von 34.450 Euro stellt der Club Racer das neue Einstiegsmodell der Elise dar – die normale Elise kostet 37.250 Euro. Man spart also fast 3.000 Euro. So entpuppt sich die neue ,Leichtbauversion" als durchaus interessante Sparvariante.

Schlankere Elise