Optik und Motoren überarbeitet

Seat überarbeitet den Exeo. Zu erkennen ist das neue Modelljahr vor allem an der aufgefrischten Frontpartie. Hier gibt es nun auf Wunsch Bi-Xenon-Scheinwerfer, die das Seat-typische ,Arrow"-Motiv aufgreifen: Das integrierte LED-Tagfahrlicht ist auf scharf gezeichneten, gezackten ,Wings" angeordnet. Zusammen mit neuen, wabenförmigen Grilleinsätzen, den Heckleuchten in LED-Technik und neu gestalteten Leichtmetallrädern im 17- und 18-Zoll-Format soll der Exeo athletischer wirken. Im Innenraum gibt es neue Polsterstoffe und ein überarbeitetes Lederlenkrad.

TDI-Modelle emittieren weniger
Durch Feinarbeit an den Triebwerken konnten die CO2-Emissionen aller TDI-Versionen um etwa sieben Gramm pro Kilometer gesenkt werden, die genauen Verbrauchswerte hat der Hersteller noch nicht mitgeteilt. Damit unterbietet beispielsweise die Limousine mit 120 beziehungsweise 143 PS und Schaltgetriebe die Marke von 130 Gramm pro Kilometer. 2012 soll auch eine Start-Stopp-Automatik im Exeo Einzug halten. Dann sinkt die Emission bis unter 120 Gramm CO2 pro Kilometer. Die Preise für die gelifteten Modelle will der Hersteller in den kommenden Tagen mitteilen.

Bildergalerie: Seat Exeo frisch