Neue ATS-Baureihe startet Ende 2012

Nur ungern erinnert man sich bei Cadillac an den verflossenen BLS. Die als BMW-3er-Konkurrenz gedachte Baureihe floppte gewaltig: Zwischen 2006 und 2009 wurden weltweit nur 7.400 Fahrzeuge abgesetzt. Hauptgrund war der mangelnde Stallgeruch, handelte es sich beim BLS nur um einen anders gekleideten Opel Vectra. Schlimmer noch: Die Cadillac-Fans störten sich am markenuntypischen Frontantrieb. Besser soll es bald der ATS machen, der jetzt als Erlkönig erwischt worden ist.

Eigenständige Plattform
Der Buchstabe ,A" im Kürzel ATS verweist auf die neu entwickelte Alpha-Plattform von General Motors. Sie bildet die Basis für den neuen Cadillac, der mit Heck- und Allradantrieb auf den Markt kommt. Damit unterscheidet er sich klar von vergleichbaren Opel- oder Saab-Modellen. Einen Ausblick auf die Optik des ATS gab Cadillac bereits Anfang 2009 mit der Coupé-Studie Converj. Diese war 4,62 Meter lang, ein Format, welches klar auf BMW 3er, Mercedes C-Klasse oder Lexus IS zielt. Optisch orientiert man sich an der kantigen Formensprache des CTS, angedacht sind eine Limousinen- und eine Coupéversion vom ATS.

Aufgeladene Aggregate
Bei den Motoren bedient sich Cadillac teilweise im GM-Regal. Zum Einsatz kommt der vom Opel Insignia bekannte Turbobenziner mit zwei Liter Hubraum, allerdings wird die Leistung 260 PS betragen. In der Entwicklung befindet sich außerdem ein Dreiliter-Twinturbo-V6 mit 440 PS. Er wandert unter die Haube der Sportversion ATS-V. Ein Diesel ist bislang nicht vorgesehen. Hierfür ist die Nachfrage in den USA noch nicht da, während in Europa die Stückzahlen zu gering sein dürften. Gekoppelt werden die Aggregate an eine Achtgang-Automatik, die sich ebenfalls in der Entwicklung befindet.

Marktstart erst Ende 2012
Bis zum Marktstart des ATS müssen sich die Cadillac-Fans noch etwas gedulden. Die GM-Insolvenz im Jahr 2009 sorgte für Verzögerungen in der Entwicklung. Sehr wahrscheinlich ist eine Premiere auf der Los Angeles Auto Show Ende 2012, spätestens Anfang 2013 wird man den ATS in jedem Fall in Detroit bewundern können. Beim Namen ATS bleibt es, um die Parallele zum größeren CTS herzustellen. BTS scheidet hingegen wegen zu großer Verwechslungsgefahr mit dem BLS aus.

Bildergalerie: Erwischt: Cadillac ATS