Der englische Meilenhamster ist noch topfit

Roy Dyson aus England fährt viel Golf. Jetzt hat sein VW 724.205 Kilometer runter – in England sind das 450.000 Meilen. Der Wagen ist fit und weiter im Dienst. Dysons Golf der vierten Generation wird von einem SDI-Motor angetrieben.

Als Rentner mobil
Alles begann 2001: Da ging Dyson in Rente und zog von Lancashire nach Devon. Allerdings hatte der frisch gebackene Ruheständler noch jede Menge Freunde und Familie in seiner alten Heimatstadt. Also brauchten Dyson und seine Frau Doreen dringend ein Gefährt, um flexibel größere Distanzen zurücklegen zu können. Als Dyson im Mai 2002 seinen Sohn in Cirencester besuchte, kaufte er sich den gebrauchten Golf SDI bei ,Northfield Volkswagen". Damals hatte das Auto 9.690 Kilometer auf der Uhr.

Ordentlich unterwegs
Das Seniorenpaar machte seit dem Kauf jede Menge Tagestrips und Wochenendausflüge. Bereits im Dezember 2002 hatte der Golf 48.280 Kilometer runter. Die 100.000-Meilen-Marke (160.934 Kilometer) fiel dann keine zwei Jahre später im Juli 2004. 150.000 Meilen (241.402 Kilometer) waren nach einem weiteren Jahr im Juni 2005 erreicht, 200.000 Meilen (321.869 Kilometer) standen im August 2006 auf dem Zähler und die Viertelmillionen (402.336 Kilometer) war bereits im Juni 2007 geschafft.

Einmal nicht nach Hause
Kurz nachdem der Golf 300.000 Meilen (482.803 Kilometer) gehamstert hatte, musste er repariert werden: Den Ausfall der Lichtmaschine behob der britische Automobilclub AA am Straßenrand. Einmal schaffte es der tapfere Golf nicht nach Hause: Die Dysons blieben 2010 in einem Schneesturm stecken und mussten die Nacht im Auto verbringen. Auch der einzige Unfall des Wagens geht zulasten des Wetters: Auf einer vereisten Straße rutschte der Wolfsburger und am Ende war die hintere Tür an der Beifahrerseite eingedrückt.

Originalmotor unangetastet
Bei einem Stand von 440.000 Meilen (708.111 Kilometer) bekam Dyson von seiner Werkstatt, Babbacombe Garage Services, eine kostenlose Wartung. Inzwischen ist der Wagen bei 450.000 Meilen (724.205 Kilometer) angekommen. Der Original-Motor verrichtet nach wie vor seinen Dienst, der Zylinderkopf wurde bisher nicht abmontiert. Der Ölverbrauch ist laut Dyson nach wie vor verschwindend gering und der Kraftstoffkonsum soll im Schnitt bei 5,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer liegen. Ein paarmal mussten Kupplung, Bremskomponenten und Lager getauscht werden. Außerdem wurde der Zahnriemen alle 60.000 Meilen (96.561 Kilometer) gewechselt. Zudem hat Dyson ein paar Sätze Reifen verschlissen.

Gut gepflegt
Dyson liebt seinen Golf: Er wäscht ihn alle zwei Wochen per Hand und bringt ihn regelmäßig zur Wartung. Sämtliche Teile, die Verschleißspuren aufweisen, lässt er umgehend tauschen – er möchte nicht warten, bis irgendwas kaputt geht. Roy Dyson ist zuversichtlich, dass sein Wagen im Sommer 2012 die 500.000-Meilen-Marke (804.672 Kilometer) knackt.

Gallery: Rollender Rentner