David Coulthard fängt Golfball mit fahrendem Auto

Durchgeknallte Guinnessbuch-Rekorde gibt es wie Sand am Meer. Ex-Formel-1-Fahrer David Coulthard hat jetzt einen neuen hinzugefügt: mit einem Kumpel, einem Golfball und einem Mercedes SLS AMG Roadster.

Voll in den Roadster
Auf dem Dunsfold Aerodrome in der englischen Grafschaft Surrey: David Coulthard ist mit einem SLS AMG Roadster da und der Profigolfer Jake Shepherd hat sein Golf-Equipment mitgebracht. Coulthard setzt seinen 571-PS-Roadster in Bewegung, das Dach ist offen. Als er 193 km/h erreicht hat, semmelt Shepherd seinen Schläger gegen den Golfball. Er trifft die weiße Kugel mit einer Geschwindigkeit von zirka 286 km/h. Coulthard versucht das kleine weiße Ding mit seinem Roadster zu fangen – schafft es aber nicht. Dann der zweite Versuch mit derselben Prozedur – diesmal klappt es. In einer Entfernung von 275 Meter zum Abschlag lässt Coulthard den Golfball in den rasenden Roadster pfeifen. Der Rekord ist perfekt.

Marketing
David Coulthard ist glücklich: ,Dieser Rekordversuch ist die ungewöhnlichste Bitte, die ich je mit einem Auto erfüllt habe. Es war großartig, mit Jake Shepherd zu arbeiten, und die Performance des SLS Roadster hat das Fangen des Golfballs zu einer aufregenden Sache gemacht. Ich fühle mich geehrt, dass ich den Guinness-Weltrekord für das Fangen des am weitesten abgeschlagenen Golfballs mit einem fahrenden Auto aufstellen konnte." Für Mercedes war der Guinnessbuch-Rekord eine Marketing-Aktion im Vorfeld des Golfturniers ,The Open Championship" (British Open). Dieses älteste Golfturnier der Welt wird 2012 vom 15. bis 22. Juli auf dem Gelände des englischen Royal Lytham & St Annes Golf Clubs abgehalten. Welchen Schläger Shepherd für seinen Guinness-Rekordschlag verwendet hat, wurde bisher nicht verraten.

Guinnessbuch-Rekord