XXX-Performance macht den Audi R8 5.2 V10 flotter und farbiger

Wer mit seinem Audi R8 mal so richtig auffallen will, ist bei XXX-Performance an der richtigen Adresse. Nachdem der Tuner bereits einen R8 4.2 in einem knallorangenen Look auf die Räder gestellt hat, ist nun der stärkere R8 5.2 mit V10-Motor an der Reihe. Der Power-Hammer macht durch eine giftgrüne Folienbeschichtung auf sich aufmerksam. Einen Kontrast stellen die großen, im Audi-Jargon ,Sideblades" genannten Seitenblenden hinter den Seitentüren her. Sie sind jetzt mit einer Karbon-Folie überzogen. Ein schwarz lackierter Frontgrill, getönte Scheinwerfer sowie weggelassene Audi-Embleme, also eine ,cleane" Außenhaut, runden die Arbeiten an der Karosserie ab.

20-Zöller und Airride-System
Bei den Felgen entschied sich XXX-Performance für das Modell Oxrock von Oxigin. Teile der Rundlinge greifen die grüne Farbe der Karosserie auf. Auf die 20-Zöller zieht der Tuner vorne Reifen im Format 235/30, hinten stellen Puschen der Größe 295/25 den Kontakt zur Straße her. Darüber hinaus rückt ein H&R-Gewindefahrwerk die Karosserie näher an den Asphalt. Doch damit nicht genug: Das Fahrwerk wurde außerdem noch mit einem Airride-System von G-Ride kombiniert. Zu Showzwecken kann der R8 dann fast schon auf der Straße abgelegt werden.

R8-V10 leistet 125 PS mehr
Auch an eine Leistungssteigerung des V10-Triebwerks wagt sich XXX-Performance. Der ab Werk 525 PS starke Motor darf künftig mit 630 PS auf die Jagd nach Porsche, Lamborghini und Co. gehen. Hierfür wird die Motorsoftware modifiziert, eine Karbon-Airbox von BMC eingebaut und eine Sportabgasanlage von Capristo installiert. In den Auspuff ist eine Klappensteuerung integriert. Per Bluetooth-Verbindung kann die Stellung der Klappen variiert werden, sodass sich der Sound ändert. Abdeckungen aus Echt-Karbon bringen darüber hinaus mehr Glanz in den Motorraum.

Leder und Alcantara satt
Auch im Innenraum des R8 gibt es einige Veränderungen zu sehen. So beispielsweise eine Ausstattung mit Alcantara und Leder in Karbon-Optik samt weißer Ziernähte. Lederbezogen sind der Dachhimmel, das Armaturenbrett, die Audi-RS-Sitze, die Türverkleidungen sowie die Kunststoffteile. Die Armauflagen wurden mit Karbon versehen. Das ganze Tuningpaket gibt es nicht für lau: Rund 50.000 Euro muss man investieren, wenn ein R8 in dem neuen Outfit da stehen soll.

Bildergalerie: Giftgrüne Granate