Manhart bringt BMW M3 Cabrio auf 664 PS

Manhart hat mit dem MH3 V8 R Biturbo ein absolutes Power-Cabrio auf Basis des ohnehin schon sportlichen BMW M3 auf die Räder gestellt.

Bärenstarke 975 Newtonmeter
Im Motorraum der offenen Fahrmaschine verbirgt sich unter einer großen Karbon-Abdeckung der 4,4-Liter-V8-Biturbo aus dem BMW X6 M. Im MH3 leistet dieser dank eines Software-Updates statt 555 PS wie im großen SUV nun brutale 664 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 975 Newtonmeter. Da die Softwareoptimierung auch die elektronischen Vmax-Fesseln löst, rennt das Cabrio laut Manhart mehr als 320 km/h schnell. Vier 90-Millimeter-Endrohre an einer aus Titan gefertigte Abgasanlage sollen für Gänsehaut-Akustik sorgen.

Riesige Bremsscheiben
Für die leistungsgerechte Negativbeschleunigung sorgt ein modifiziertes Bremssystem vom X6 M mit Vierkolben-Sätteln und 396 Millimeter großen Scheiben an der Vorderachse sowie 374-Millimeter-Scheiben an der Hinterachse. Aus dem X6 M stammt auch die Sechsgang-Automatik. Eine Differenzialsperre an der Hinterachse soll die Querdynamik erhöhen.

Karbonteile an der Karosserie
Optisch gibt sich der MH3 V8 R Biturbo verhältnismäßig zurückhaltend: Für einen dezent sportlichen Look sorgen Karbonteile wie die Motorhaube mit Lufteinlässen, die Spiegelkappen, Flaps an der Frontschürze und der Diffusor. Zudem wurden Dekorstreifen aufgeklebt.

20-Zoll-Felgen und Sportfahrwerk
In den Radkästen rotieren Schmiedefelgen in den beeindruckenden Dimensionen 9x20 und 12x20 Zoll. Die Alus sind mit einem modifizierten KW-Fahrwerk verbunden. Aufgezogen wurden Reifen in den Dimensionen 255/30ZR20 vorn und 305/25ZR20 hinten.

Tachoskala bis 400 km/h
Das umgebaute Fahrzeug wurde mit einem 400-km/h-Tacho bestückt. Zudem installierte Manhart Racing in einer Lüftungsdüse ein Zusatzdisplay, das den Piloten mit allerlei Informationen über die Dynamikwerte und den Fahrzeugzustand versorgt. Das Auto ist auf fünf Exemplare limitiert und soll rund 223.300 Euro kosten.

Geschlossene Clubsport-Version mit 750 PS
Ende 2011 zeigte Manhart die Clubsport-Version eines M3. Der MH3 V8 RS Clubsport beherbergt ebenso den Motor aus dem BMW X6 M, ist allerdings noch eine Spur brachialer. Dort leistet der Motor dank modifizierten Turboladern, einem größeren Ladeluftkühler sowie verstärkten Kolben und Pleuel wahnsinnige 750 PS. Der Spurt auf 100 Sachen soll nur 3,2 Sekunden dauern, den Top-Speed gibt der Tuner mit rund 350 km/h an.

Irre: 320 km/h oben ohne