Großer Test: Enteisungsmittel

Es ist Winter. Nun beginnt wieder die Zeit des morgendlichen Eiskratzens am Auto. Wer hierbei nicht ins Schwitzen kommen möchte, kann sich Unterstützung aus der Flasche besorgen. Die Rede ist von Enteisern für die Autoscheibe. Ob die Produkte auch halten, was sie versprechen, hat der Automobilclub ADAC jetzt getestet. Ergebnis: Alle neun Mittel sind durchaus empfehlenswert – es gibt allerdings Unterschiede in der Qualität, die nicht am Preis erkennbar sind.

Alle Produkte befriedigend
Die Produkte von Sonax, Nigrin und Aral bekommen das Urteil ,gut". Das Enteisungsmittel von Aral ist mit einem Handelspreis von 8,29 Euro das teuerste Produkt im Test. Trotz der insgesamt noch guten Note besitzt es eine starke Neigung zur Schlierenbildung. Alle anderen getesteten Helferlein aus der Flasche schließen mit ,befriedigend" ab, dabei ist der Scheibenenteiser von A.T.U. das Schlusslicht. Er hat zwar eine gute Auftauwirkung, schneidet aber bei den Produktinformationen am schlechtesten ab. Die Enteisungsmittel von Maxxiclean, Kerndl und Eronex sind in der Handhabung problematisch und wurden daher abgewertet. Positiv beim Test: Keines der geprüften Produkte verwendet Inhaltsstoffe, die bei der unmittelbaren Anwendung gesundheitsschädlich wirken.

Klarere Produktinformationen gefordert
Dennoch fiel insgesamt negativ auf, dass nicht immer gut lesbare und übersichtliche Produktinformationen auf die Flaschen gedruckt sind. Außerdem sollten eindeutig erkennbare Ventilstellungen vorhanden sein, die auch bei Dunkelheit einfach zu handhaben sind. Ist das Ventil offen, darf keine Flüssigkeit auslaufen. Giftige Stoffe, auch in kleinsten Konzentrationen haben in Scheibenenteisungsmitteln nichts zu suchen.

,Gucklöcher" nicht ausreichend
Bei Schnee und Eis auf der Autoscheibe empfiehlt es sich, zunächst Eiskratzer oder Besen einzusetzen. Erst danach kann ein Enteisungsmittel richtig wirken. Denn: Scheibenenteiser sind kein kompletter Ersatz für die lästige Handarbeit. Das Auto muss außerdem immer komplett von Schnee und Eis befreit werden. Wer nur mit einem ,Guckloch" unterwegs ist, riskiert ein Bußgeld und im Falle eines Unfalls droht Mithaftung.

Eiskratzer aus der Sprühflasche