Cam Shaft stellt auffälligen VW Golf R auf die Räder

Die siebte Generation des VW Golf steht in den Startlöchern. Allerdings wird die R-Variante auf Basis der sechsten Generation des Bestsellers aus Wolfsburg vorerst der bislang stärkste Golf bleiben. Der Golf R schiebt schon ab Werk mit 270 PS und 350 Newtonmeter zügig vorwärts. Wem die Optik allerdings noch zu dezent ist und wer sich zusätzlich das ein oder andere PS mehr wünscht, der wird bei Cam Shaft am Niederrhein fündig. Eigentlich ist die Kempener Firma auf Fahrzeugfolierungen spezialisiert. Dieses Mal wurden jedoch einige Partner zusammengetrommelt und noch mehr Änderungen am Fahrzeug durchgeführt.

Markante Folierung
Beim Betrachten des umgebauten Wolfsburger Renners sticht zunächst die Folie namens ,Electric Orange" ins Auge. Ab der A-Säule wird das Orange von Mustern in Weiß und Schwarz durchbrochen. Für die Folierung veranschlagt Cam Shaft 1.800 Euro.

Motortuning und neue Bremsen
Am Motor wurde in Kooperation mit der Firma MTB-Fahrzeugtechnik ein Software-Update durchgeführt. Außerdem verbaute man einen Sportkat. Nach den Modifikationen leistet der Motor 325 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 430 Newtonmeter zur Verfügung. Das Leistungsplus kostet 1.800 Euro. Für eine verbesserte Negativbeschleunigung des Golf R sorgen geänderte Bremsscheiben und Sportbeläge. Ein Sportfedernsatz von H&R soll die Fahrdynamik erhöhen. Bei den Felgen fiel die Wahl auf das Modell Ultraleggera von OZ in 19 Zoll Durchmesser. Diese kosten inklusive Reifen vom Typ Dunlop Sportmaxx GT rund 3.500 Euro.

Gallery: R wie Rasant