Carbon Motors enthüllt den TX7

Carbon Motors, ein Polizeiauto-Hersteller aus den USA, hat ein neues Einsatzfahrzeug vorgestellt. Der TX7 soll gleichermaßen flexibel, sparsam und preiswert sein. Also quasi die eierlegende Wollmilchsau unter den Dienstwagen für Gesetzeshüter.

Verschiedenste Einsatzmöglichkeiten
Der allradbetriebene TX7 wird von einem V8-Diesel befeuert, eine Erdgas-Variante ist in Planung. Als Getriebe kommt eine Sechsgang-Automatik zum Einsatz. Im harten Polizeialltag können mit dem Gefährt Personen- und Gefangenentransporte bewältigt werden. Weiterhin lässt es sich bei Beobachtungsmissionen nutzen und kann dem Einsatzleiter als Basis dienen. Bis zu zehn Personen finden einen Sitzplatz. Wärmebild- und Infrarotkameras sowie Sensoren für biologische und radioaktive Kampfstoffe lassen den futuristisch anmutenden TX7 zum fahrenden Schweizer Taschenmesser im Polizeidienst werden. Durch die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten soll das Fahrzeug die Lücke zwischen herkömmlichen Streifenwagen und speziellen Sonderfahrzeugen schließen. Während Letztere allerdings extrem teuer sein können, bietet Carbon den TX7 ab 149.950 US-Dollar an. Umgerechnet sind das rund 113.000 Euro. Die Produktion soll Ende 2013 starten.

Vor zwei Jahren Polizeiauto mit BMW-Motor vorgestellt
Bereits im Jahr 2010 hat Carbon Motors den E7 gezeigt. Dahinter verbirgt sich ein herkömmlicher Streifenwagen, allerdings mit eher ungewöhnlichem Design. Als Motor kommt ein Sechszylinder-Diesel von BMW zum Einsatz. Nach Herstellerangaben wurden bis Dezember 2012 bereits 24.442 E7 bestellt. Die Auslieferung soll im zweiten Halbjahr 2013 beginnen.

Gallery: Ein Polizeiauto für alle Fälle