Schwabenfolia zeigt Tuningprogramm für BMW 1er M Coupé

Obwohl vom BMW 1er M Coupé nur gut 6.000 Autos gebaut wurden, erfreut sich der Kompaktsportler bei Tunern größter Beliebtheit. Schwabenfolia reiht sich nun in die Liste der Veredler ein und präsentiert eine giftgrüne Variante des Münchners.

Auffälliges Chamäleon
Vom ursprünglichen Farbkleid in Saphirschwarz-Metallic ist nichts mehr zu sehen. Das Fahrzeug sticht durch eine Folierung in ,Irie Green" hervor. Das Dach, die Seitenblinker, die BMW-Embleme sowie -Nieren sind in Schwarz gehalten. Die reinen Folierungskosten belaufen sich auf 2.150 Euro. Die auffällige Optik wird unterstützt von einem neuen Frontspoilerschwert, Karbon-Spiegelkappen und einem Heckspoiler, der ebenfalls aus Karbon gefertigt ist. Die schwarzen Hochglanzfelgen sind pulverbeschichtet und tragen Ringe in Wagenfarbe. Im Innenraum tauchen an Sitzen und Lenkrad orangefarbene Ziernähte auf.

Leistungsspritze auf 408 PS
Um nicht nur die Optik, sondern auch das Fahrverhalten zu verändern, arbeitete Schwabenfolia mit der Firma ,Lightweight Titanauspuffanlagen" zusammen. Diese montierte für einen satten Stand zunächst Spurverbreiterungen um zehn Millimeter an der Vorderachse und um zwölf Millimeter an der Hinterachse. Zusätzlich wurde ein Gewindefahrwerk der Firma Bilstein verbaut. Dieses ist für 2.499 Euro zu haben. Für weitere 1.299 Euro ist eine Leistungssteigerung von 340 auf 408 PS im Angebot. Damit der aufgeladene Sechszylinder auch kräftig ausatmen kann, kommen Titan-Endschalldämpfer zum Einsatz, die mit 2.299 Euro zu Buche schlagen.

Giftgrüner Münchner