Nissans Supersportler GT-R im neuen Modelljahr

Nissan hat den Modelljahrgang 2013 des GT-R vorgestellt. Dank eines Fitnessprogramms soll der Supersportler nun eine noch fülligere Performance des Motors, ein weiter verbessertes Fahrwerk und größere Wahlmöglichkeiten bei der Ausstattung bieten. Bei den Anpassungen griff man auf Erfahrungen zurück, die man während des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring sammelte.

Detaillösungen optimiert
Die Feintuningschritte ermöglichen laut Nissan ein verbessertes Ansprechverhalten des 3,8 Liter großen V6-Biturbomotors im mittleren und oberen Drehzahlbereich. Ermöglicht wird dies durch neue Einspritzdüsen und ein verändertes Bypass-Ventil am Turbolader. Optional bietet Nissan nun auch ein Rennsport-taugliches Motorenöl an. Die Leistung beträgt nach wie vor 550 PS. Das Fahrverhalten soll durch einen abgesenkten Schwerpunkt mittels angepasster Aufhängungsbuchsen verbessert werden. Analog dazu kommen neu abgestimmte Feder- und Stoßdämpferpakete sowie ein geänderter Frontstabilisator zum Einsatz. Vor allem die Stabilität des Fahrzeugs bei sehr hohen Geschwindigkeiten und der Abrollkomfort profitieren von den gezielten Maßnahmen, so Nissan. Darüber hinaus erweitert Nissan das GT-R-Angebot um eine Premium Edition, deren Interieur besonders weiche Lederbezüge und zweifarbige Auskleidungen in Rot und Schwarz enthält.

Verkaufsstart in Deutschland erst im Frühjahr 2013
Der überarbeitete GT-R rollt im November 2012 in Japan zu den Händlern. Deutsche Kaufinteressenten müssen sich noch bis zum Frühjahr 2013 gedulden. Preise konnte uns Nissan noch nicht nennen. Zur Zeit kostet der Supersportler mindestens 92.400 Euro.

Aus Fernost schlägt's 13