Neuer Weltrekord für Spurt auf 300 km/h

Hier ist der schnellste Sprinter der Welt: Der Hennessey Venom GT spurtete in 13,63 Sekunden von null auf 300 km/h – Weltrekord!

Bei Rückenwind sogar nur 13,18 Sekunden
Die Rekordfahrt wurde auf einem Flughafen in Texas absolviert. Um in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden, mussten zwei Läufe in entgegengesetzte Richtungen innerhalb einer Stunde absolviert werden. Mit Rückenwind gelang der Spurt in 13,18 Sekunden, bei Gegenwind waren es 14,08. Der daraus gebildete Mittelwert von 13,63 Sekunden wurde von den Guinness-Offiziellen anerkannt.

Schneller als Koenigsegg und Bugatti
Zusätzlich stellte das Hennessey-Team auch einen inoffizieller Rekord für den Sprint auf 200 Meilen pro Stunde (321,87 km/h) aufgestellt. Hier wurde eine Zeit von 14,51 Sekunden erreicht. Der bisherige Rekordhalter – ein Koenigsegg Agera R – benötigte 17,68 Sekunden. Der Bugatti Veyron Super Sport spurtete mit 22,2 Sekunden sogar ganze 7,7 Sekunden langsamer als der Venom GT.

Unfassbare 1.564 Newtonmeter
Die brachiale Fahrmaschine wird von einem Siebenliter-V8 angetrieben. Die Höchstleistung beträgt 1.261 PS und das maximale Drehmoment liegt bei schier unglaublichen 1.564 Newtonmeter. Bei einem Gewicht von 1.244 Kilo muss jedes PS nur rund ein Kilogramm vorantreiben. Ein manuelles Sechsgang-Getriebe übertragt die Kraft auf die Hinterräder. Seit 2010 fertigt Hennessey den Venom GT. Die Gesamtproduktion soll lediglich 29 Fahrzeuge umfassen, wobei rund ein Drittel schon verkauft ist. Jedes Auto wird auf individuellen Kundenwunsch gebaut und kostet umgerechnet mindestens 1,07 Millionen Euro.

Bildergalerie: Schnell, schneller, Venom GT