Unrestaurierter Aston Martin DB5 wird versteigert

Ein Scheunenfund der ganz besonderen Art kommt Mitte Mai 2013 im britischen Newport Pagnell unter den Hammer. Ein DB5 aus dem Jahr 1964 soll als Teil einer Auktion für Aston Martin und Lagonda Fahrzeuge den Besitzer wechseln.

Mäusenest im Motorraum
Das Besondere an dem Kult-Sportwagen ist der komplett unrestaurierte Originalzustand. Der Besitzer kaufte das Auto im Jahr 1972 für 1.500 britische Pfund, was aus heutiger Sicht umgerechnet rund 16.400 Euro sind. Seit 1980 stand das Fahrzeug dann in der Garage von David Ettridge, einem Mitglied des britischen Aston Martin Owner's Club. Im Laufe der Jahre baute sogar eine Mäusefamilie ihr Nest im Motorraum. Dennoch, nach 30 Jahren Stille erwachte der Motor nach einigen behutsamen Vorbereitungsmaßnahmen wieder zum Leben.

Sechsstellige Summen für DB5
Der Auktionator rechnet mit einem Erlös zwischen 150.000 und 200.000 britischen Pfund. Dies sind umgerechnet rund 175.000 bis 234.000 Euro. Es kann sich also durchaus lohnen, sein Auto ein paar Jahrzehnte in der Garage stehen zu lassen. DB5-Exemplare in perfektem Zustand bringen zum Teil mehr als 375.000 Euro. Der Aston Martin wurde vor allem als Film-Auto von James Bond berühmt.

Gallery: Wertvoller Scheunenfund