Aston Martin bringt Sondermodell Vantage SP10

Aston Martin, V8, Nürburgring – bekommen Sie bei diesen Worten eine Gänsehaut? Falls nicht, werden Sie spätestens beim Betrachten der Bilder vom neuen Sondermodell Vantage SP10 eine haben. Der Engländer in grau-metallic-farbenem Gewand kommt mächtig düster daher, ist 436 PS stark und bis zu 305 km/h schnell.

Schwarze 19-Zoll-Felgen
In Anlehnung an die GT4-Rennfahrzeuge wurde 2011 der V8 Vantage S vorgestellt. Auf dieser Basis folgt nun als Hommage an die Nürburgring-Renner der Klasse SP10 der VLN-Langstreckenserie das gleichnamige Sondermodell. Außer der grauen Lackierung fällt es zusätzlich mit schwarzen 19-Zoll-Felgen und dunklen Bremssätteln auf. Weitere Details sind der Frontsplitter und der Heckdiffusor aus Karbon. Außerdem ist auf dem Motorenblock eine spezielle Plakette angebracht.

Spezieller Sportauspuff
Gegenüber dem V8 Vantage sind beim S geänderte Federn und Stoßdämpfer sowie breitere Hinterräder montiert. Der 4,7-Liter-V8 mit 436 PS und einem maximalen Drehmoment von 490 Newtonmeter lässt den Briten in 4,5 Sekunden auf 100 Sachen spurten, der Vortrieb endet erst bei 305 km/h. Geschaltet wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Optional ist auch ein automatisiertes Siebengang-Getriebe erhältlich. Die Abgase entweichen über einen Sportauspuff mit aktiven Bypassventilen ins Freie, sodass der V8-Sound noch markanter klingen soll.

Dunkler Innenraum
Für guten Klang im Innenraum kann auch das serienmäßige 750-Watt-Audiosystem sorgen. Gegen Aufpreis gibt es eine Anlage von Bang&Olufsen mit 1.000 Watt Leistung. Wie auch außen, ist Schwarz die dominierende Farbe im Innenraum. Teile der Sitze sowie das Sportlenkrad sind ebenso mit Alcantara bezogen wie der Dachhimmel. Beim Roadster sind die Sitze und das Lenkrad in Leder gehüllt. Silberne Nähte sorgen in beiden Versionen für edle Kontraste. Das Armaturenbrett ist komplett mit Leder bezogen, die Mittelkonsole glänzt in schwarzem Klavierlack.

Mindestens 115.000 Euro
Der Aston Martin Vantage SP10 ist als Coupé und als Roadster erhältlich. Die Preise beginnen bei knapp 115.000 Euro für die geschlossene Variante. Die offene Version ist rund 12.000 Euro teurer.

Ein Hauch von Nordschleife