e-Up wird erstes Elektroauto von VW

Mit dem e-Up hat Volkswagen das erste vollelektrische Serienfahrzeug der Marke vorgestellt. Nach der Messepremiere auf der IAA in Frankfurt (14. Bis 22. September 2013) wird der kleine Stromer bestellbar sein.

Reichweite bis zu 150 Kilometer
Herzstück des e-Up ist ein Elektromotor mit einer Spitzenleistung von 60 Kilowatt respektive 82 PS. Die Dauerleistung liegt bei 40 Kilowatt, das sind 55 PS. Das maximale Drehmoment von 210 Newtonmeter steht, wie bei einem Elektrofahrzeug üblich, bereits ab der ersten Umdrehung bereit. So beschleunigt der viersitzige Kleinstwagen in 14 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Die Reichweite für den 1.185 Kilogramm schweren e-Up gibt VW mit bis zu 150 Kilometer an.

Schnellladung in einer halben Stunde
Energiespender für den e-Up ist eine im Unterboden integrierte Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 18,7 Kilowattstunden. Diese soll sich binnen 30 Minuten auf bis zu 80 Prozent ihrer Kapazität aufladen lassen. Wie lange ein kompletter Ladezyklus dauert, hat Volkswagen noch nicht mitgeteilt. Der Anschluss für das Ladekabel sitzt da, wo sich beim herkömmlichen Up der Tankdeckel befindet. Optional soll beim Stromtanken das standardisierte Ladesystem CCS (Combined Charging System) verwendet werden, das sowohl Gleich- als auch Wechselstrom unterstützt.

Bogenförmige Tagfahrleuchten
Äußeres Erkennungszeichen des elektrischen Wolfsburgers ist die bogenförmige Anordnung der LED-Tagfahrlichter im Stoßfänger. Außerdem wurden die Frontpartie, die Schweller und der Unterboden aerodynamisch optimiert. Weitere Identifikationsmerkmale sind glanzgedrehte 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, blau hinterlegte Volkswagenembleme und ein e-Up-Schriftzug am Heck. Das Fahrzeuginnere ist geprägt von hellgrauen Sitzbezügen mit blauen Nähten. Darüber hinaus kommen Chrom-Applikationen und Lederelemente zum Einsatz. Ein offizieller Preis für den e-Up ist noch nicht bekannt.

Gallery: Up unter Strom