Mercedes zeigt Langversion der E-Klasse

Mercedes zeigt auf der Auto China in Shanghai (21. bis 29. April 2013) die Langversion der gelifteten E-Klasse. Sie wird ausschließlich in China gebaut und angeboten, steht in drei Motorvarianten zur Wahl und kommt serienmäßig mit Automatikgetriebe.

14 Zentimeter mehr Beinfreiheit im Fond
Mit einer Länge von 5,02 Meter und einem Radstand von 3,01 Meter überragt die Langversion die herkömmliche E-Klasse um 14 Zentimeter. Der dadurch entstehende Platz soll ausschließlich den Fondpassagieren zugute kommen. Zum Marktstart im Juni 2013 wird die Langversion der E-Klasse als E 260 L BlueEfficiency mit 204 PS aus vier Zylindern sowie als E 300 L mit 254 PS und E 400 L mit 333 PS jeweils aus sechs Zylindern angeboten. Weitere Motoren wie der E 400 L Hybrid sollen später folgen. Geschaltet wird in allen Varianten von einem Automatikgetriebe.

Zahlreiche Assistenzsysteme
Zahlreiche Assistenzsysteme sollen das Unfallrisiko minimieren, hierzu zählen unter anderem ein Abstandsrgeltempomat, ein Spurhalte- sowie ein Totwinkelassistent. Ergänzt wird das Angebot von einer 360-Grad-Kamera, die Schäden beim Einparken vermeiden soll.

Langversion nur in China erhältlich
Langversionen erfreuen sich in China größter Beliebtheit, da durch die überfüllten Straßen in den Städten oftmals viel Zeit im Stau verbracht wird und somit viel Beinfreiheit und Platz ein wichtiges Kriterium beim Autokauf ist. Außerdem gilt in Geschäftskreisen ein Auto auch als wichtiges Prestigeobjekt und es wird häufig gar nicht selbst gefahren, sondern man hat einen Fahrer und nimmt im Fond Platz. Die E-Klasse mit kurzem Radstand wird in China nicht angeboten, umgekehrt wird es die Langversion bei uns nicht geben.

Schwäblein streck dich