Geigercars importiert die SRT Viper GTS

Bei dem Wort ,Viper" stellen sich nicht nur Schlangenforschern die Ohren auf. Auch die Herzen von Sportwagenfans beginnen, schneller zu schlagen. Die jüngste Generation des US-Supersportlers wird unter dem Label SRT (Street and Racing Technology) vertrieben und ist seit Ende 2012 in den USA erhältlich. Der Münchner US-Car-Händler Karl Geiger bietet die neue Viper in der besonders bissigen GTS-Variante nun auch in Deutschland an.

In nur 3,5 Sekunden auf 100 Sachen
Unter der schier endlos lang wirkenden Motorhaube schlägt ein V10 mit 8,4 Liter Hubraum. Die Leistung beträgt 649 PS, das maximale Drehmoment bärige 814 Newtonmeter. Den Spurt von null auf 100 km/h bringt die SRT Viper GTS in nur 3,5 Sekunden hinter sich, Top-Speed ist 332 km/h. Damit die schnelle Schlange auch beherrschbar bleibt, ist erstmals bei einer Viper ein ESP an Bord. Zusätzlich kommen eine Differenzialsperre und ein manuelles Sechsgang-Getriebe zum Einsatz, das die Kraft an die Hinterräder überträgt. Hinter den Breitreifen in der Dimension 295/30ZR18 vorne und 355/30ZR19 hinten soll eine besonders leistungsfähige Bremsanlage ihren Dienst verrichten.

Kostenpunkt: 139.900 Euro
Zunächst bietet Geigercars die SRT Viper ausschließlich in der besser ausgestatteten GTS-Variante an. Sie umfasst unter anderem eine Lederausstattung, eine Klimaautomatik, ein Soundsystem mit neun Lautsprechern und Festplattenradio sowie eine Rückfahrkamera. Um stets eine optimale Sitzposition gewährleisten zu können, ist die Pedalerie elektrisch verstellbar. Als Preis werden 139.900 Euro genannt. In den USA ist die Viper GTS umgerechnet ab rund 93.000 Euro erhältlich, dazu kommen allerdings noch Steuern.

Bildergalerie: Bissige Schlange für Deutschland