Bekannte Motorenpalette, aber weniger Ausstattungen

Auf der Frankfurter Automesse IAA (15. bis 25. September 2011) wird die Serienversion des Opel Zafira Tourer präsentiert. Daneben bleibt der rund 20 Zentimeter kürzere aktuelle Zafira im Programm – als Zafira Family.

Wie bisher fünf Motoren zur Wahl
Wie bisher werden fünf Aggregate angeboten. Der Basismotor, ein 1,6-Liter-Benziner, bietet 115 PS. Die 1,8-Liter-Variante weist 140 PS auf. Die beiden 1,7-Liter-Diesel mit 110 beziehungsweise 125 PS werden mit einer Sechsgang-Schaltung kombiniert. Als Erdgasvariante wird der 1.6 CNG Turbo mit 150 PS offeriert. Statt bisher vier Ausstattungen ­– Selection, Design Edition, Innovation und Sport – gibt es nun nur noch zwei namens Family und Family Plus.

Nun zwei statt vier Ausstattungen
Die Ausstattung Family basiert auf der bisherigen Grundversion Selection, wird aber erweitert um eine Klimaanlage, ein MP3-fähiges CD-Radio, ein Lederlenkrad, ein Sicherheitsnetz für den Gepäckraum sowie eine Dachreling. Der Preis mit dem Basismotor steigt von 20.995 auf 22.950 Euro. Die Variante Family Plus beruht auf der bisherigen Version Design Edition. Zusätzlich bekommt sie eine vordere Mittelarmlehne, Parkpiepser vorne und hinten, eine Dachreling, eine Klimaautomatik sowie Xenon-Kurvenlicht AFL. Der Grundpreis steigt von 23.995 auf 25.850 Euro. Zur Individualisierung stehen sechs Ausstattungspakete zur Wahl. Außerdem gibt es optional ein neues Europa-Navi, das auf SD-Speicherkarten basiert und eine USB-Schnittstelle sowie eine Telefon-Freisprecheinrichtung besitzt.

Gallery: Zafira in zwei Größen