Auf der Automesse präsentieren die Italiener mehrere technische Änderungen

Alfa Romeo hat für die Internationale Automobilausstellung IAA einige Neuerungen im Gepäck. Vom 15. bis 25. September 2011 zeigen die Italiener eine weiterentwickelte Ausführung des 4C Concept sowie neue Motor- und Getriebevarianten für die Modelle Giulietta und MiTo.

Alfa Romeo 4C Concept
Nachdem das Auto bei vorangegangenen Präsentationen gut ankam, soll der 4C ab 2013 in Serie gehen. Der Mittelmotor-Renner wiegt dank Karbon- und Aluminium-Einsatz nur 850 Kilogramm. Diese treffen auf mindestens 200 PS, welche der bereits aus den Modellen 159 und Giulietta bekannte 1,8-Liter-Turbobenziner generiert. Von null auf 100 km/h sprintet der 4C Concept in weniger als fünf Sekunden, über 250 km/h Höchstgeschwindigkeit sind drin. Auf der IAA 2011 wird die Flunder in einer neuen Farbe präsentiert, ,Fluid Metal". Wie der Name schon durchscheinen lässt, soll sie aussehen, als sei das Auto mit einer Folie aus Metall überzogen.

Giulietta mit Doppelkupplungsgetriebe
Die Giulietta präsentiert Alfa Romeo in der Version 1.4 TB MultiAir in Verbindung mit dem neuen Automatikgetriebe Alfa TCT, welches auch im 4C Concept eingebaut ist. Mit dem trockenem Doppelkupplungsgetriebe soll ein sportliches Schaltgefühl vermittelt werden und gegenüber einer konventionellen Automatik auch Sprit gespart werden. Neben dem Automatikmodus bietet es eine manuell-sequenzielle Schaltmöglichkeit. Außer im 1.4 TB MultiAir bietet Alfa das Doppelkupplungsgetriebe auch in der ebenfalls 170 PS starken Giulietta 2.0 JTDM 16V an. Der Verbrauch liegt im Fall des Benziners bei 5,2 statt 5,8 Liter auf 100 Kilometer, der Selbstzünder wird mit 4,5 statt 4,7 Liter wie bei der rein manuell geschalteten Version angegeben.

MiTo mit aktiven Dämpfern und 0,9-Liter-Turbo
Zu den vorgestellten Neuheiten beim Kleinwagen MiTo gehören unter anderem neue Stoßdämpfer mit zweitem Ventil und variabler Reaktion. Diese ,Alfa Romeo Adaptive Suspension" wird in beiden 1,4-Liter-Turbos mit 135 und 170 PS sowie dem 120 PS starken 1,6-Liter-Diesel verbaut. In der Sportversion Quadrifoglio Verde mit 170 PS steht optional die ,Alfa Romeo Active Suspension" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um aktive, elektronisch gesteuerte Dämpfer. Eine wichtige Neuerung beim MiTo ist der aus dem Fiat 500 bekannte 0,9-Liter-Zweizylinder-Turbobenziner. Das 85-PS-Triebwerk soll im kleinen Alfa 4,2 Liter Benzin auf 100 Kilometer konsumieren. Auf der Diesel-Seite kündigt Alfa zusätzlich den 1.3 JTDM mit 85 PS und Start-Stopp-System an. Das Aggregat soll im Schnitt nur 3,5 Liter Diesel verbrauchen.

Alfas IAA-Neuheiten