Erstes Bild vom neuen Subaru Forester

Immerhin 3.300 Stück hat Subaru im Jahr 2011 vom Forester an deutsche Kunden verkauft. Nun steht die neue Generation in den Startlöchern. Am 13. November 2012 ist Weltpremiere in Japan, bei uns kommt das Auto im März 2013 auf den Markt.

Drei Zentimeter länger
Sicherheit, Zuverlässigkeit und Fahrspaß verspricht Subaru von der neuen Version. Im Vergleich zum aktuellen Forester legt das Auto in den Abmessungen moderat zu. Die Länge nimmt um drei Zentimeter auf 4,60 Meter zu, die Breite wächst um einen Zentimeter und die Höhe um zwei. Die Sitzposition von Fahrer und Beifahrer schafft durch eine leichte Erhöhung mehr Überblick, und der Innenraum soll von den gewachsenen Abmessungen profitieren. Damit will Subaru verstärkt junge Familien ansprechen.

Künftig auch mit Turbobenziner
Der neue Forester verfügt über den bekannten permanenten Allradantrieb. Nun werden drei verschiedene 2,0-Liter-Boxermotoren angeboten. Neben den bekannten Aggregaten, einem 150-PS-Benziner mit Multipoint-Einspritzung und einem 147 PS starken Diesel, kommt nun ein Twinturbo-Direkteinspritzer zum Einsatz. Der neue Zweiliter-Benziner im 2.0XT bringt 240 PS und 350 Newtonmeter mit. Für diese Motorisierungsversion hat Subaru ein eigenes Außendesign entwickelt. Zu den neuen Ausstattungdetails gehören Scheibenwischer- und Fahrlichtautomatik, ein Knieairbag, eine Start-Stopp-Automatik und ein neues stufenloses Automatikgetriebe mit der Bezeichnung Lineartronic.

Gallery: Neuer Subaru Forester