Neben dem Panda zeigt Fiat einige weitere Neuheiten in Frankfurt

Auf der IAA in Frankfurt (15. bis 25. September 2011) zeigt Fiat vor allem den neuen Panda, über den wir bereits berichtet haben. Aber daneben gibt es noch weitere Neuheiten.

Freemont bald auch als Allradler
Zu den Novitäten gehört der Freemont AWD. Die Fiat-Version des Dodge Journey startet bereits am 10. September 2011, also noch vor der IAA. Es gibt ihn dann aber nur mit Frontantrieb und entweder 140 oder 170 PS starkem Zweiliterdiesel. Im Oktober folgt der Allradler, der ausschließlich vom stärkeren Turbodiesel angetrieben wird. Nicht in Deutschland angeboten wird der 3,6-Liter-Benziner mit 280 PS von Chrysler. Das Auto wird stets mit Sechsgang-Automatikgetriebe ausgerüstet – ebenfalls neu, denn der Fronttriebler besitzt immer ein manuelles Sechsgang-Getriebe.

Neue Motoren für den Punto
Auch beim Punto gibt es Neuigkeiten. Während bislang neben dem alten Grande Punto noch die neuere Faceliftversion namens Punto Evo angeboten wurde, gibt es ab dem neuen Modelljahr nur noch ein Modell – unter dem gewohnten Namen Punto. Beim neuen Modell fällt die bisherige Chromleiste an der Front weg. Der Kleinwagen erhält außerdem neue Motoren. Aus dem 500 übernommen wird der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 85 PS und der Ventilsteuerung MultiAir. Ebenfalls 85 PS stark ist eine neue Version des 1,3-Liter-Diesels. Den Selbstzünder gab es bisher nur in den Leistungsstufen 75, 95 und 120 PS. Der Punto wird in den neuen Ausstattungen Pop, Easy und Lounge sowie der speziellen Variante für den TwinAir-Motor angeboten.

Abarth-Teile für den 500 TwinAir
Der sehr sparsame, aber technisch aufwendige TwinAir-Motor treibt auch den 500 TwinAir und 500C TwinAir an, über die wir bereits berichteten. Außerdem stellt Fiat das neue Zubehör-Kit byAbarth für den 500 TwinAir vor, das ab Oktober 2011 zu haben ist – und zwar ausschließlich in Kombination mit einer roten und einer schwarzen Lackierung. Das Paket enthält schwarze 16-Zoll-Alufelgen, Seitenschweller, Heckspoiler, Motorsport-Aufkleber sowie Sportpedale. Eine weitere Sonderversion ist der 500C by Gucci. Das Cabriolet, über das wir bereits berichtet haben, tritt neben den 500 by Gucci.

Qubo Trekking mit neuen Details
Außerdem wird eine neue Version des Qubo Trekking gezeigt, also der Outdoor-Variante des Transporters Qubo. Statt schwarzem Rammschutz an den Flanken gibt es nun Leisten in Schwarz und Silber. Bisher gab es nur vorne einen Unterfahrschutz in Metalloptik, künftig auch hinten. Zusätzlich steht künftig für den Qubo das Zubehör-Kit Nitro zur Verfügung, das gemeinsam mit dem gleichnamigen Snowboard-Hersteller zusammengestellt wurde. Das Paket enthält 15-Zoll-Alufelgen, Aufkleber für die Karosserie, Sitzbezüge im Nitro-Stil, eine Dachbox und das Snowboard-Modell Haze von Nitro.

eco:Drive jetzt mit Facebook-Funktionen
Zu den Neuheiten gehört auch eine neue Version der Spritspar-Software eco:Drive. Die vom Programm aufgezeichneten Fahrdaten werden nun nicht mehr auf einen USB-Stick, sondern ein Smartphone übertragen. So können die erzielten Ergebnisse beim Spritsparen über Facebook und Twitter mit den Resultaten von Freunden verglichen werden. Auch Öko-Wettbewerbe lassen sich organisieren – zum Beispiel Städte gegeneinander oder Männer gegen Frauen.

Freemont AWD und mehr