Technisches Highlight ist eine Art Fernsteuerung per Smartphone

Nur 1.881 Stück verkaufte Volvo vom XC90, im Jahr 2010. Trotz der geringen Stückzahlen erhält das bereits vor neun Jahren eingeführte und seither einmal facegeliftete Auto nun noch einmal eine Modellpflege. Feine, zusätzliche Linien und neue, hochwertige Materialien sollen das große SUV mit sieben Sitzen nobler erscheinen lassen. Inwieweit die Operation gelungen ist, kann man auf der Frankfurter IAA (15. bis 25. September 2011) begutachten.

Neue Leuchten und Leisten
An der Front wurde das Tagfahrlicht neu gestaltet. Die überarbeiteten Stoßfänger in Silber sowie die Dachreling in Alu-Optik gehören nun in allen Ausstattungsvarianten zum Serienumfang. Darüber hinaus wurden die Türleisten neu gestaltet. Die neuen Rückleuchten sind mit einem LED-Bremslicht und einem integrierten Blinker ausgestattet. Außerdem gibt es neue 18-Zoll-Alufelgen im Sechs-Speichen-Design und Edelstahl-Look. Innen gibt es ein verbessertes Drei-Speichen-Lenkrad, serienmäßige Alu-Applikationen und neue Instrumente mit weißer Hinterleuchtung. Die Heckklappe ist jetzt mit einem Ledergriff ausgestattet, und auch die Kofferraumabdeckung wurde optimiert.

R-Design verbessert
Wie bisher stehen die Ausstattungen Kinetic, Edition, Summum, Executive und R-Design zur Auswahl. Die sportliche R-Design-Version erhält eine neu gestaltete Polsterung, neue Inlays, modifizierte Türverkleidungen und andere 19-Zoll-Aluräder. Unverändert werden die Versionen 3.2 AWD mit 243 PS sowie die Dieselvarianten D3 mit 163 PS und D5 AWD mit 200 PS angeboten.

Fernsteuerung per Smartphone
Das Kommunikationssystem Volvo on Call (VOC) wurde um eine Bluetooth-Streaming-Funktion bereichert. Damit lässt sich Musik kabellos vom Apple iPod und anderen MP3-Playern zur Musikanlage übertragen und abspielen. Außerdem wurde Volvo on Call um eine App für das Apple iPhone und Android-Mobiltelefone erweitert. Damit lässt sich das eigene Fahrzeug via Google Maps lokalisieren – zum Beispiel, wenn die Tochter nicht mehr weiß, wo sie das Auto am Abend zuvor abgestellt hat. Zusätzlich weist ein digitaler Kompass den Weg. Ist der XC90 mit einer Standheizung ausgestattet, lässt sich diese bis zu 24 Stunden im Voraus per App programmieren oder starten. Außerdem kann der Fahrer Daten wie Tankinhalt, Kraftstoffverbrauch, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Restkilometer und gefahrene Kilometer abrufen. Auch Fehlermeldungen und Warnungen werden direkt an das Smartphone übertragen.

Gallery: Jetzt fernsteuerbar