Neuer Range Rover Sport als Erlkönig erwischt

Gerade erst wurde der neue Range Rover vorgestellt, da steht der kleine Bruder Range Rover Sport ebenfalls schon in den Startlöchern. Unser Erlkönig-Fotograf hat jetzt ein nur noch wenig getarntes Fahrzeug bei Testfahrten erwischt.

Stärkere Differenzierung
Im Vergleich zum aktuellen Modell soll die kommende Generation leichter, moderner und eigenständiger ausfallen. Das SUV wird sich optisch stärker vom großen Range abheben, dafür einige Elemente des kompakten Evoque übernehmen. Die relativ kastenartige Grundform wird beibehalten, in der Länge (bisher 4,78 Meter) und Breite (2,16 Meter) legt der Range Rover Sport etwas zu. Die Scheinwerfer sind schmaler geschnitten und in die Seite gezogen, hinten kommen moderne LED-Lampen zum Einsatz. Im Innenraum sollen weniger Schalter für eine bessere Bedienerfreundlichkeit sorgen.

Neue Plattform
Basierte der Range Rover Sport bislang auf dem Land Rover Discovery, soll er künftig eine modifizierte Plattform der Schwestermarke Jaguar nutzen. Sie und andere Maßnahmen sollen zu einer deutlichen Gewichtsreduzierung beitragen – bisher sind es stets mehr als 2,5 Tonnen. Unter der Haube werden die Triebwerke des neuen Range Rover Verwendung finden: ein 5,0-Liter-V8-Kompressor-Benziner mit 510 PS, ein 4,4-Liter-V8-Diesel mit 339 PS sowie ein 3,0-Liter-V6-Diesel mit 258 PS. Darunter dürfte noch ein schwächerer Selbstzünder angesiedelt werden. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder übernimmt standardmäßig eine Achtgang-Automatik aus dem Hause ZF. Auf den Markt kommen soll der neue Range Rover Sport noch im Jahr 2013.

Neuer Range Rover Sport