Das Design stammt aus Polen, die Technik darunter aus England

Den ersten polnischen Supersportwagen baut nach eigenen Angaben die Firma Arrinera Automotive. Das Design des Äußeren und des Innenraums stammt komplett aus Polen. Für die Technik darunter, also Chassis und Rahmen, holte sich Arrinera den Engländer Lee Noble ins Boot. Er produziert seinerseits unter der Marke Noble Supersportwagen in Form der Modelle Ultima, M12, M15 und M600. Außerdem ist er Teilhaber an der polnischen Firma und in ihrem Aufsichtsrat vertreten.

Design-Anleihen aus Südeuropa
Das Äußere des Arrinera wurde Pavlo Burkatskyy designt. Unverkennbar ist das Vorbild für die scharfen Ecken und Kanten, den Vorderbau und die Grundform in südeuropäischen Gefilden beheimatet: Lamborghini lässt grüßen. Die Karosserie besteht aus Karbon und Kevlar und ist mit Scherentüren ausgerüstet. Für das Chassis werden sowohl Karbon- als auch Aluminium-Elemente verwendet. Zu den Bemühungen um aerodynamischen Abtrieb gehören ein flacher Unterboden und ein Diffusor. An der Vorderachse des Arrinera drehen sich 19-Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 255/30. Hinten verwenden die Polen 20-Zöller und Gummis im Format 335/30. Verzögert wird der Arrinera durch Keramik-Bremsen.

Fast 650 PS
Wem die Leistungsdaten 647 PS und 819 Newtonmeter Drehmoment des als Antrieb geplanten 6,2-Liter-Kompressor-V8 bekannt vorkommen: Ja, die kennen wir von der Corvette ZR1. Alternativ ist bei den Polen noch ein nicht näher spezifiziertes V6-Aggregat mit Doppelturbo-Aufladung im Gespräch. Sound und Abgase werden über ein Endrohr in der Mitte des Heckdiffusors entlassen.

Luxus-Interieur statt Kargheit
Im Innenraum des Arrinera geht es nicht karg, sondern opulent zu. Das Luxus-Ambiente soll durch ein Interieur mit Komponenten aus Leder, Aluminium und Karbon sichergestellt werden. Optional bieten die Polen eine Ledersorte an, die auch Maybach verwendet. An die Sicherheitsausstattung wurde ebenfalls gedacht. So gehört eine Infrarot-Wärmebildkamera zur Ausstattung, die nachts Menschen oder Tiere auf der Fahrbahn erkennt. Verkauft werden soll die erste Kreation von Arrinera bereits ab dem zweiten Halbjahr 2012. Zum Preis des Supersportwagens ist noch nichts bekannt.

Polen-Rakete mit 650 PS