Zweisitzige Elektro-Studie auf der IAA 2011

Nach Audi und VW nun auch Opel: Die Automobilmesse IAA in Frankfurt (15. bis 25. September 2011) scheint zum Festival der Kabinenroller zu werden. Opel zeigt ein batteriegetriebenes Experimentalfahrzeug am Main.

Das Ein-Euro-Mobil
Der Tandem-Zweisitzer soll hohes Potenzial für eine Serienfertigung aufweisen und effizient produziert werden können. Eine Besonderheit ist das niedrige Gewicht der noch namenlosen Studie: Sie soll zwei Drittel weniger wiegen als ein heutiger Kleinwagen. Zudem sollen 100 Kilometer Fahrstrecke laut Opel nur einen Euro kosten. Daher verwendet der Hersteller auch den Begriff ,Ein-Euro-Auto". Der Energiebedarf ist der Blitz-Marke zufolge rund zehnmal geringer als bei heutigen Kleinwagen.

Autobahntaugliche Spitze
Zur Reichweite macht Opel keine Angaben, aber das Fahrzeug soll eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erreichen. Denkbar ist zudem eine auf 45 km/h gedrosselte Version für 16-jährige, die als ,My first e-Opel" bezeichnet wird.

Ein Opel für zwei