Eintrittspreise sind stabil geblieben

Wieder einmal ist es soweit: Vom 15. bis 25. September 2011 öffnet die 64. Internationale Automobil-Ausstellung, kurz IAA, in Frankfurt/Main ihre Tore. Das Motto in diesem Jahr: Zukunft serienmäßig. Die puren Zahlen zeigen die Bedeutung der Messe: Auf 210.000 Quadratmeter stellen rund 900 Aussteller ihre Neuheiten vor, mehr als 10.000 Journalisten aus aller Welt werden erwartet. 75 internationale Autohersteller präsentieren ihre Premieren, lediglich Nissan und Saab fehlen.

Konstante Preise
Ab dem 17. September 2011 kann jeder durch die Hallen unter dem Messeturm schlendern. Wer das Gelände in seinem Navigationssystem sucht, sollte ,Ludwig-Erhard-Anlage 1" eingeben. Die Eintrittspreise sind konstant geblieben: Werktags kostet eine normale Tageskarte 13 Euro, an den beiden IAA-Wochenenden jeweils 15 Euro. Wer nur kurz vorbeischauen will, sollte das günstige Feierabendticket nutzen. Es gilt in der Woche vom 19. bis zum 23. September 2011 immer ab 15 Uhr und kann für acht Euro an der Tageskasse erworben werden.

Rabatte für viele Gruppen
Für Schüler, Auszubildende, Studenten, Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistende gibt es weitere Sondertarife: Sie zahlen an allen Publikumstagen 7,50 Euro für einen ganzen IAA-Tag und erhalten ein Feierabendticket für nur 4,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Für Menschen mit Behinderung (mit Zusatz ,B" im Ausweis) ist der IAA-Besuch kostenlos. Behinderte, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, zahlen ebenso wie Rollstuhlfahrer inklusive Begleitperson keinen Eintritt. Wer den IAA-Besuch als geschäftlichen Termin wahrnimmt, kann die Fachbesuchertage am 15. und 16. September 2011 nutzen, für die eine Tageskarte 45 Euro kostet. Das Messegelände ist an allen Publikums- und Fachbesuchertagen von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Tickets können jeweils an den Tageskassen am Frankfurter Messegelände oder auch ab sofort im Vorverkauf erworben werden.

Schwerpunkt Elektroauto
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Elektromobilität. Zusätzlich zu den E-Autos, die die Hersteller auf ihren Ständen zeigen, wird es erstmals auf einer IAA eine eigene Halle der Elektromobilität geben, mit Informationen rund um das Elektroauto sowie der Möglichkeit zu Testfahrten. Beim Frauentreff in der Halle 4 können sich Besucherinnen während der gesamten Messedauer in gemütlicher Atmosphäre zu verschiedenen Themen rund ums Auto informieren. Direkt gegenüber können die kleinsten Autofans ihren Boxenstopp einlegen. Noch mehr Spannung erwartet die Kleinen im IAA-Kinderkino in der Halle 4.2 im Raum Brillanz.

IAA im Kleinformat
Autoliebhaber, die Fahrzeuge nicht nur beim Besuch in den Messehallen bestaunen möchten, sondern sich den ein oder anderen Klassiker auch zu Hause ins Regal stellen wollen, sollten sich das erste IAA-Wochenende vormerken. Denn dann lockt die Modell-Auto-Börse ,Automania" traditionell Tausende von Sammlern aus aller Welt auf das Messegelände. Sie bietet allen Fans von Miniaturfahrzeugen ein Forum zum Kaufen, Verkaufen oder Tauschen. Präsentiert werden nicht nur die verschiedensten Marken und Modelle. Es gibt auch Ersatzteile oder Fachliteratur. Treffpunkt für die Sammler ist die Halle 6.1.

Gallery: IAA 2011: Alle Infos